geschenktes geld zurück geben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

what???

Geschenkt ist geschenkt - sie kann ihn höflich bitten, ihr vielleicht einen Teil zurückzugeben - aber im Prinzip liegt es in seinem Ermessen ob er das tut. Selbst oder gerade, wenn er es schriftlich hätte - sonst hätte sie es ihm ja geliehen und selbst das müsste sie beweisen ... unglaublich!!

klasse, danke für die schnelle hilfe, und ja unglaublich ist es wirklich vorallem weil sie nicht locker lässt

1

es gibt einen alten spruch: geschenkt ist geschenkt und wiederholen ist gestohlen. wenn sie ihm das geld tatsächlich geschenkt hat, ist alles klar. hat sie es ihm nur geliehen, muß sie das beweisen können (z.b. mit einem von ihm unterschriebenen schuldschein). hat sie einen solchen beweis nicht, stünde vor gericht aussage gegen aussage. da kommt sie nicht weiter.

danke für die schnelle antwort, hat mir echt geholfen!!

0

Anzeigen kann man alles. Nur ob man nach Monaten strafrechtlich Diebstahl, Veruntreuung oder Unterschlagung beweisen kann, ist eine andere Frage.

Zivilrechtlich käme ein Rückforderung nur bei Veramung in Betracht. Oder mit Zeugen, dass es sich vielmehr um ein Darlehen handelte.

Was dabei vor Gericht herauskäme, weiss niemand. Ob man das Prozesskostenrisiko eingeht oder charakterlich deutlich reifer über der Sache steht und freiwillig zurückzahlt, muss er selbst entscheiden.

G imager761

sorry aber ich hab kein wort verstanden :D nur den letzten satz und des seh weder ich noch er ein, dass er das Geld zurückzahlt ich mein er hats selber net so dicke

0

Was möchtest Du wissen?