Geschäftsführer betrügt Gesellschafter

2 Antworten

Wenn er als Geschäftsführer schon entlassen wurde und sie das beweisen kann, sind alle Geschäfte im Namen der Firma ab dem Tag der Entlassung die der Ehemann getätigt hat null und nichtig. Er hat keine Rechtliche Handhabe mehr für die Firma zu Unterschreiben.Der Steuerberater hat kein Recht den Gesellschaftern die Steuerunterlagen vor zu enhalten. Vor allen nicht, wenn der Geschäftsführer Offiziell entlassen wurde. Ich gehe mal davon aus, das die beiden sich getrennt haben, oder nicht?

Richtig, die beiden leben seit ca. 2 Monaten getrennt und er ist nicht mehr der Geschäftsführer. Sie hat ihn entlassen. Das die Geschäfte Null und nichtig sind, ist allen beteiligten klar. Er führt die Firma dennoch weiter, weil er im Gegenteil zu ihr Zugriff auf alle Geschäftskontakte hat und diese nicht darüber informiert sind, das er nicht mehr Geschäftsführer ist.

0
@NoSolution

Beim Amtsgericht Insolvenz anmelden, wenn er dann noch weiter macht , macht er sich noch Strafbarer wie er es jetzt schon macht. Ich würde an ihrer Stelle Srafanzeige bei der Kripo stellen. Alles muß sehr schnell gehen, weil er sicherlich alles Geld aus der Firma zieht und sie auf den Schulden sitzen bleibt.

0
@Thunder1262

Genau das ist das Problem, er hatte sogar ihr Fahrzeug für ca. 1 Woche versteckt mit dem Zweitschlüssel, darauf hin ist sie auch zur Polizei gegangen, die dann meinte, wenn er das Auto hat, dann ist das rchtmäßig, weill beide noch verheiratet sind und somit kein Diebstahl vorliegt. Er selbst stritt dann aber ab das er das Fahrzeug hatte und somit wurde eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt wegen Diebstahl des KFZs. 1 Woche später gab er ihr das Fahrzeug zurück. Darauf hin ist sie dann noch Mal zur Polizei gegangen, weil er ja eine Falschaussage gemacht hatte und damit die Behörden beschäftigte. Komischer Weise interessierte das aber niemanden. Sie hat auch kein Geld um einen RA zu bezahlen. Sie ist zwar Gesellschafter, er als Geschäftsführer zieht aber alle Gewinne aus der Firma und der Steuerberater kooperiert nicht mit ihr. Weil der Seuerberater mit ihm unter einer Decke steckt, rief er sie jetzt vor ca. 1 Woche an und fragte sie sogar noch ob sie die Firma nicht an ihn (also an den Steuerberater) verkaufen will. Ihr Exmann kann die Firma nicht kaufen, weil dieser selber nicht solvent ist bzw. mit seiner alten Firma schulden ohne Ende gemacht hatte. Wenn sie die Firma verkaufen würde, würde der neue Gesellschafter die Firmenschulden dann mit kaufen?

0
@NoSolution

Es geht sogar noch weiter, auf seinem Handy waren Kundendaten und Rechnungen gespeichert von Geschäften die unter der Hand gemacht wurden um Gelder am Fiskus vorbei zuführen. Sie hat das Handy dann zur Beweissicherung bei der Kripo abgegeben. Ca. 3-4 Tage später, erhielt dann ihr Mann das Handy wieder, ohne das Nachforschungen betireben wurden.

0

Richtig, die beiden leben seit ca. 2 Monaten getrennt und er ist nicht mehr der Geschäftsführer. Sie hat ihn entlassen. Das die Geschäfte Null und nichtig sind, ist allen beteiligten klar. Er führt die Firma dennoch weiter, weil er im Gegenteil zu ihr Zugriff auf alle Geschäftskontakte hat und diese nicht darüber informiert sind, das er nicht mehr Geschäftsführer ist.

0
@NoSolution

Kripo, Strafanzeige stellen und einbuchten lassen. Es geht alles, man muß sich nur trauen.

0

Als erstes würde ich mir einen REA nehmen, welcher dem Steuerberater mitteilt dass der Geschäftdführer entlassen ist und keinerlei Handlungsvollmachten hat. Gleichzeitig soll dieser REA dem St.B. kündigen bzw. das "Mandat" aufheben und zur Herausgabe aller Geschäftsunterlagen mit Fristsetzung auffordern und mit sofortiger Wirkung alle Vollmachten entziehen. Von dem Vorgang muss auch das zuständige FA eine Kopie erhalten. Ausserdem sollte in dem Anschreiben angekündigt werden, dass wenn den Aufforderungen nicht Folge geleistet wird Klage auf Herausgabe erfolgt und sollten sich Unregelmässigkeiten herausstellen Anzeige auch deshalb ergehen wird.

Ich unterstelle dem/der REA/in dass der/diese dem St.B. gleich auch seine Kostennote diesem Anschreiben beifügt.

Leider ist aus der Frage nicht zu entnehmen, inwieweit die Bekannte fachlich in der Materie steckt.

Ich war früher Unternehmensberater und weiss daher wie sowas angegangen werden müsste. Ganz wichtig ist in dem Zusammenhang eine qualifizierte FIBU nötlig, das allein um eine Gegenkontrolle für die Tätigkeit des St.B. gegeben ist, sonst könnte es ein böses Erwachen geben.

Sie steckt leider garnicht in der Materie, sie hat die Firma einfach nur für ihren Exmann auf Ihren Namen laufen lassen. Sie war selber schon beim Steuerberater, diesen interessiert es aber nicht das er entlassen ist.

0
@NoSolution

Dann erst recht zum RA und Insolvenz anmelden. Ab dem Zeitpunkt läuft dann gar nichts mehr.

0
@Thunder1262

Das Problem ist das sie zwar Gesellschafter ist, aber von ALG II lebt und absolut kein Geld hat um einen RA zu beauftragen bzw. diesen zu bezahlen. Einen Beratungshilfeschein bekommt sie nicht, weil die UG grüne zahlen schreibt.

0
@NoSolution

Gerichtskostenbeihilfe beantragen. Es geht alles, wenn man nur will. Sie sollte schnell machen, sonst hängt sie auf mehreren 1000€ Schulden.

0

Was möchtest Du wissen?