Geschäftsführende Gesellschafterin und Mutterschutz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

soviel ich weiß, darfst du Firma gründen aber nicht aktiv arbeiten. also die Geschäfte erst nach dem Mutterschutz aufnehmen

Masama 30.06.2013, 14:34

Ok, danke. Ist ja auch irgendwie logisch...:)

0

Moment mal, das MutterSchG ist doch für Arbeitnehmer im sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Heimarbeiterinnen übrigens haben dazu schon gesonderte Rechtsprechung.

Damit unterliegst Du gegenüber der UG nicht dem Mutterschutz. Sonst müsste Dir die UG ja auch Mutterschutzgeld zahlen. Tut sie nicht, weil sie ja für Dich auch keine Umlagen an die Krankenkasse bezahlt.

Diese Sichtweise bitte "vor Anwendung" ganz dringend mit DEINER Krankenkasse besprechen. Da sollten die Experten sein. Frage aber nicht nach der UG, die machen da tatsächlich was neues drauß. Wenn Du beherrschende UG-Gesellschafter- Geschäftsführerin sein wirst, dann sprich über GmbH.

Masama 30.06.2013, 17:38

Ich werde mich gesetzlich versichern lassen und würde demnach auch Umlagen zahlen.

0
Dirk-D. Hansmann 30.06.2013, 18:36
@Masama

Nicht immer alles zusammen schmeißen. Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat doch mit der freiwilligen Versicherung nur so viel zu tun, dass der eine das hat was der andere vielleicht möchte. Und Du zahlst dann keine Umlagen. Aber rufe morgen bei Deiner zukünftigen Kasse an. Besser da, wo Du auch jetzt schon versichert bist und wenn es durch die Familienversicherung durch Deinen Mann der Fall ist.

0
Masama 05.07.2013, 12:49
@Dirk-D. Hansmann

Ich spreche nicht von einer freiwilligen Versicherung, sondern von der gesetzlichen Pflichtversicherung. Und du hattest Recht, man wir mir ein Konto bei der Triodos Bank einrichten. Danke für den Tipp.

0
Dirk-D. Hansmann 05.07.2013, 12:54
@Masama

In die gesetzliche Pflichtversicherung kommt man nur durch ein sozialversicherungspflichtiges Anstellungsverhältnis. Als Gesellschafter-Geschäftsführerin wird das aber wohl kaum möglich sein.

0

Und überlege dir bitte genau, ob du wirklich eine UG aus deinem Einzelunternehmen machen willst. Es kann Kunden und auch Investoren oder Kreditinstitute abschrecken, wenn sie es mit einer UG zu tun bekommen.

Masama 05.07.2013, 13:05

Das kann ich zum Glück nicht bestätigen. Habe es als Einzelunternehmer wesentlich schwerer gehabt, vor allem beim Thema Investitionen... Wer investiert oder beteiligt sich an ein Einzelunternehmen...

0

Was möchtest Du wissen?