Geschäftsfähigkeit eines Minderjährigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rob951
12.10.2011, 15:10

Sorry aber diese Antwort ist falsch! In § 110 BGB ist nciht vom Taschengeld die Rede, sondern von "frei verfügbaren Geldmitteln". Wenn nciht gesagt wurde, wofür das Gehalt verwendet werden soll gehörts zu den frei verfügbaren Mitteln. Es ist ein Trugschluss, dass dies nur Taschengeld betrifft. Und dein Link bezieht sich auch nicht auf diesen Fall, wenn jemand selbst Geld verdient.

1

Ja! Beim Vertagsabschluß für ein Handy handelt es sich ggfs. nicht mehr um ein einseitigens Rechtsgeschäft im Rahmen des "Taschengeldparagraphen"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drogan
12.10.2011, 15:01

Nein. Ein regelmäßiges Geschäft erfordert die Volljährigkeit und nur der Kauf geht sogar ab 7, wenn es im Rahmen ist (Taschengeldparagraph)

0

Ja das dürfen sie, dennoch sollte bei Jugendlichen und Heranwachsenden auch der Paragraph der persöhnlichen Entwicklung und Reife miteinbezogen werden, sodass man einem Kind mit zunehmenden Alter auch mehr Verantwortung überlassen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss ich dir ein jein geben. Wenn sie zum Zeitpunkt, als du die Arbeit aufgenommen gesxagt haben, dass du dein Geld z.B. nur für den Führerschein sparen (oder allgemein Sparen) sollst, dann steht dir dieses Geld nciht zur freien Verfügung und du musst es für diesen Zweck (also das Sparen) verwenden. Wenn allerdings nichts diesbezüglich gesagt wird, dann stehts dir zur freien Verfügung und du darfst dein Handy beruhigt kaufen (allerdings keines mit Vertrag, da du als Minderjähriger keine Verträge dieser Art abschließen darfst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja...Solange du nicht 16 oder 18 bist (bin ich mir nicht gantz sicher ob 16 oder 18) Dürfen deine Eltern von allem die Rückgabe verlangen was nicht mehr im Rahmen des Taschengeldes ist...Das ist ca. 50 Euro (bei vielen Läden zu mindest).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn du jetzt angenommen zu media markt gehst und dir dort ein handy zu 350€ kaufst dann wirst du es zu 100% kriegen (kaufen können) aber wenn deine eltern nicht damit einverstanden sind, haben sie das recht dort hinzufahren und zu verlangen das M Markt das gerät zurücknimmt weil du noch keine vollmacht über dich und das geld hast...........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handy ist mit Folgekosten für die du keine rechtliche Handhabe hast unter 18.Verträge sind erst ab 18 möglich und gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm, §110 passt schon, aber der beinhaltet keinen Rechtsanspruch auf Taschengeld. Also kann von den Eltern die sog. Freie Verfügung eingeschränkt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rob951
12.10.2011, 15:12

§ 110 bezieht sich nicht auf Taschengeld (sonst würde dieser Begriff dort ausdrücklich stehen). Es ist NUR von frei verfügbaren Mitteln die Rede.

1

ja dürfen sie weil du diese 400 euro nur frei ausgeben darfst für dinge die du für die arbeit brauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das Du weit älter bist, denn der "Taschengeldparagraph" gilt nur bis zum vollendetem 7. Lebensjahr (also 6) und du kannst natürlich von Deinem Geld kaufen, was Du willst, Dich aber nicht verschulden.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?