Geschäftsanteile (Bank) nach 40 Jahren verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geschäftsanteile an einer Genossenschaft können nicht einfach verkauft werden und erzielen auch keine Kursgewinne.

Man kann sie aber kündigen und bekommt dann den Gegenwert nach der nächsten General- bzw. Vertreterversammlung ausbezahlt. Bei Anteilen über 600 DM wären das heute 306,78 Euro.

Nein, sofern die Anteile in voller Höhe ein bezahlt waren, dann wird bzw. wurde die Dividende jedes Jahr ausbezahlt. Der Wert des Anteils zzgl. der letzten Dividende ist das was bei einer Kündigung ausbezahlt wird.

Der Nachteil bei Genoanteilen ist, dass man eine längere Kündigung hat ... da musst Du Dich bei der Bank erkundigen. Aber normalerweise ist die Auszahlung bei Kündigung im ersten Halbjahr im nächsten Jahr, bei Kündigung im zweiten Halbjahr erst im übernächsten Jahr. Wie gesagt frage bei der Bank nach. Gruss

Muss man bis September kündigen, damit man am 31.12 kein Mitglied mehr ist. Danach kriegst du das Geld ein Tag mach der Hauptversammlung.

Du bekommst die 300€ (paar € mehr) und das wars. Zinsen sind die letzten Jahre schon immer fällig geworden. Das heißt du kriegst mit den 300€ die Zinsen von der letzten Zinszahlung.

Ich würde es als Geschäftsanteil drin lassen, da es oft eine Hohe Dividende gibt.

In der Regel sind das zur Zeit so an die 2 - 3% (hängt von der Bank ab).

Die Anteile sind meist an eine Mitgliedschaft gebunden und werden jährlich verzinst.  Wie die aktuellen Konditionen hier sind,  2ird dir  die betreffende Bank sagen. 

geschäftsanteile sind sehr verschieden. am besten bei der bank mal nachfragen, aber erwarte bitte keine reichtümer bei anteilen von . € 300,-

Geschäftanteile bei einer Genossenschaftbank werde jährlich mit einer beschlossenen Dividene ausbezahlt....Zinsen gibt es somit nicht.....

Was möchtest Du wissen?