Geschäftreise?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Geburtstag eines Familienmitgliedes ist kein Grund nicht auf Geschäftsreise zu gehen. Sowas ist nur im Todesfall ein Grund.

Ich finde 2 Tage vorher zwar schon sehr kurz, aber sowas kann betriebsbedingt notwendig sein. Wenn sowas nicht ständig vorkommt, dann ist das vollkommen okay. Wenn der Arbeitnehmer seine Arbeit behalten will, dann sollte er fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zitrone3000
11.04.2016, 17:22

Darf der Arbeitnehmer dafür, Ich sage mal extra gehalt erwarten ?

0
Kommentar von thlu1
11.04.2016, 17:25

Es gibt auf jeden Fall eine Aufwandsentschädigung.

0

... die Rechtssprechung geht in der Regel von einer Vorankündigung von 4 Tagen aus. Allerdings kommt es auf den Arbeitsvertrag an. Bzw. gibt es evtl. eine Betriebsvereinbarung wo so etwas geregelt sein könnte. Bei einem AT Mitarbeiter oder evtl. einem Außendienstmitarbeiter kann es durchaus sein das diese 4 Tage Regelung nicht zum tragen kommt.

Eins sollte aber auch klar sein, bei Weigerung steht man auf der "schwarzen Liste" und wird bei nächster Möglichkeit entsorgt oder bei Beförderungen etc. übergangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?