Geschädigter will Betrag nicht akzeptieren

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum willst du da tätig werden?

Du hast den Schaden deiner Versicherung gemeldet und er wurde reguliert. Sämtliche Forderungen wären an die Versicherung zu verweisen. Schick die Rechnung auch dorthin - dort wird man ihm die Rechtslage bestimmt erläutern.

Kommt es zu einer Klage, bleibe gelassen: Der Gesamtschadensanspruch beläuft sich bestenfalls in Höhe des Zeitwertes, wenn eine Widerherstellung in den vorherigen Stand wirtschaftlich nicht möglich ist - bei einem Auto nennt man das "wirtschaftlicher Totalschaden".

Bleibt gelassen und lass deine Versicherung für deine Beiträge arbeiten :-)

Versicherer haben das gar nicht gerne, wenn man gleichzeitig zu deren Regulierung Schäden anerkennt, bezahlt oder schriftliche Erklärungen abgibt :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Privathaftpflichtversicherung hat eine angemessene Entschädigung geleistet. Falls der Geschädigte nun weitere Forderungen stellt, solltest Du diese ebenfalls Deinem Haftpflichtversicherer weiterleiten. Denn eine Leistung der Privathaftpflicht besteht auch darin, für Dich unberechtigte oder überhöhte Forderungen abzuwehren - notfalls auch vor Gericht. Also musst Du weiter nichts tun, als Deinen Versicherer auf dem Laufenden zu halten und alle gegen Dich gerichteten Forderungen dorthin zu geben, alles Weitere erledigt Dein Versicherer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nicht dagegen angehen. Du brauchst schlicht nicht zahlen. Und dann kannst Du getrost abwarten. Solltest Du dann auf Schadenersatz verklagt werden und bekommt der Kläger Recht, wäre Deine Haftpflicht verpflichtet, ggf. auch den höheren Betrag zu zahlen. Mit Versicherung bist Du in jedem Fall raus und brauchst auch nicht einen "Eigenanteil" zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... natürlich macht das Sinn: Gem. § 249 BGB hat ein Geschädigter nur den Anspruch darauf, durch den Schadenserstz so gestellt zu werden, wie er ohne den Schaden stehen würde. Ohne den Schaden gab es ein gebrauchtes Sofa + kein neuwertiges mehr. Mit dem Schaden gibt es ein gebrauchtes Sofa mit Brandlöchern. Entweder letztere müssen weg o. es muß entsprechender Wertersatz geleistet werden. Dabei kann die Versicherung, als Gegenstück zur Schadensminderungspflicht des Geschädigten, die kostengünstigste Variante wählen. Sollte der Geschädigte übrigens vor Gericht gehen wollen,dann gehört es zum Versicherungsumfang der Haftpflichtversicherung (nicht einer Rechtsschutzversicherung), sämtliche, damit verbundene Kosten (Anwalt, Gericht...) zu übernehmen. Deshalb darf auch die Versicherung entscheiden, ob sie sich streiten oder ihr Angebot nachbessern will...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja das macht durchaus Sinn! Ich würde da auch ganz einfach nicht mehr zahlen. Wenn die dann zum Anwalt gehen sollte, such dir auch einen. Sag nur vorher, dass die Versicherung 200,00 € zahlt und ihr die Forderung in der Höhe auch anerkennt, aber ein höherer Betrag bei einem 7 Jahre alten Sofa mit einem Neuwert von gerade mal 500,00 € nicht zahlen werdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein vor das Gericht gehen oder ähnliches bringt nichts denn das wird sehr teuer der anwalt und co. ich würde an eurer stelle einfach das sofa selber reperieren oder selber wegbringen denn wer weiß ob die euhc nicht betuppen wenn sie sagen das es mir kostet als 200 euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
02.07.2011, 11:54

Blödsinn, suzisorglos hat alles ausführlich geschildert.

0

Schenk ihnen ein Kissen, das sie über die Reparatur legen können. Mehr als 200 Euro sind zuviel für eine Reparatur, wenn das Sofa schon so alt ist. Schließlich sind in der langen Zeit sicher auch Abnutzungsspuren da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf deine haftpflichversicherung noch einmal an und schildere den fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?