Gerundivum/Gerundium?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Nach den zu den -nd-Formen gehörenden Satzteilen kommt man wie bei den anderen durch Fragen. Diese Formen haben eigene (nicht vom Prädikat abhängige) Satzteile, die im Deutschen gewöhnlich in einem Nebensatz erscheinen.

  2. Der Lateiner ist wegen der klaren Endungen sehr freizügig mit der Stellung der Wörter im Satz. Das "esse" bei einem Gerundivum erscheint allerdings meist direkt vor oder hinter der -nd-Form. Da es eine Nachzeitigkeit mit sich bringt, ist es auch auch ganz gut so für das Verständnis.
  3. Ein Gerundium hat kein Bezugswort im Sinne der Definition. Es tritt selbst als Subjekt oder Satzteil auf, der auch von anderen Substantiven eingenommen werden kann.
  4. dito
  5. Alle Satzteile stehen im Prinzip, wo sie wollen. Es kommt auf die Fragetechnik an.
  6. Nein.
  7. Frage unklar. Gib ein Beispiel.
  8. Latein kann immer ohne Subjekt auskommen, nie aber ohne Prädikat.
  9. "militibus" ist ein simples Dativobjekt: Geld darf den Soldaten nicht gegeben werden. --  Von Nominativ ist da keine Rede.
    Das Subjekt "pecunia" steht natürlich im Nominativ.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von General001
04.11.2015, 10:56

Zu 3) Hier habe ich in der Schule gelernt, dass das Bezugswort eines Gerundiums ein Objekt ist. - ars tibiam canendi - Hierbei bezieht sich das canendi auf das tibiam.

Zu 7) Hier habe ich gelernt, dass das prädikative Gerundivum immer eine passivische Bedeutung hat. Gilt das auch, wenn ein Dativus Auctoris dabei steht?

Über eine Antwort von dir würde ich mich sehr freuen.

0

Hallo, 

weitere Übungen zum Gerundium und Gerundivum findest du unter: www.denkarthofheim.de 

Siehe unter Materialien. 

Viel Erfolg!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?