Geruchsbelästigung Imbissbude?

9 Antworten

ich wohne in einem vierstöckigen Wohnhaus, in der Nähe befindet sich ein Flughafen.
Bei der Anmietung konnte ich sowohl im Treppenhaus als auch in der Wohnung keine Lärmbelästigung feststellen. Natürlich sagte die Vormieterin und die Maklerin aus, dass es auch zu keiner Lärmbelästigung kommen wird.
Jetzt ist es aber so, dass eben doch Lärm in die Wohnung eindringt. Läuft man am Flughafen vorbei, hört man den Fluglärm sofort. Ich verstehe sowieso nicht, wie Menschen bei dem Lärm im Flugzeug sitzen können, mir haben die Augen gebrannt als ich mal kurz drin war. Auch behilft sich der Flughafen mit Lärmschutzwänden, um den Lärm fernzuhalten, so dass man den Lärm sogar auf der anderen Straßenseite hörenkann.
Ich vermute stark, dass der Flughafen keinen bzw. keinen funktionierenden Lärmfilter in den Flugzeugen hat. Da im Flughafen sogar Lärm ist.

Ich habe jetzt nur mal einige wenige Worte in Deinem Text ausgetauscht. Vielleicht wird Dir so klar, daß man nun mal mit entsprechenden Belästigungen rechnen muss, wenn man an bestimmte Orte zieht.

Bei Einzug war Dir bereits bekannt, daß im Haus ein Imbiss ist. Du hast das Risiko "Geruchsbelästigung" also billigend in Kauf genommen.

Wenn das wirklich stimmt, was Du schreibst (Augenbrennen im Imbiss, rauchige Luft), drängt sich der Verdacht auf, dass die das Fett viel zu selten filtern bzw. auswechseln.

Somit besteht akute BRANDGEFAHR!!! Von dem penetranten Gestank mal ganz abgesehen.

Informiere a) Feuerwehr (nicht über Notruf!) b) Gesundheitsamt und c) Ordnungsamt.

Vermutlich wird die Drecksbude stillgelegt.

Wer auf Kosten seiner Kundschaft sparen will, darf so einen Laden nicht führen!

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
18

Ich glaube, du solltest eine Wohnung über einen Imbiss in den USA anmieten. Damit würdest du sicher zum Millionär werden 😂

1
43
@MrPomelo

Mmmm. ICH glaube, ich würde halt keine Wohnung in der Nähe eines Imbiss mieten... :)

0
18
@Wapiti201264

Mit deiner Argumentation würdest du selbst noch ein Sterne Restaurant in Grund und Boden klagen können! In den USA lässt sich mit sowas viel Kohle machen 😉

0

Wird schon schwierig da Erfolge zu erzielen. Jedes Richter würde sagen, dass du damit bei der Anmietung hättest rechnen müssen. Der Imbiss war halt vorher schon da.

Die einzige Möglichkeiten die dir bleiben sind, dass eine Unterschriftenliste durch das Haus gehen lässt, wo alle Bewohner bestätigen, dass es zu einer Überdurchschnittlichen Geruchsbelästigung kommt, und damit zur Vermieterin geht, und eine Mietminderung fordern falls keine weitere Maßnahmen getroffen sind.

Oder ihr könnt euch eine Auskunft vom lokalen Ordnungsamt besorgen, worin steht, welche Maßnahmen ein Imbiss treffen muss, um einer Geruchsbelästigung entgegenzuwirken und ggf. Mängel oder Überschreitungen dokumentieren und an das Ordnungsamt weiterleiten.

Ich wünsche dir viel Erfolg, obwohl ich deine Erfolgschancen als niedrig einschätze.

Wie kann ich mich über eine unzureichende Beratung beim Ordnungsamt beschweren.?

Es geht hier um das ständige Grillen meines Nachbarn und die dadurch bedingte Geruchsbelästigung auf meinem Balkon. Wir bewohnen ein Reihenhaus, dass direkt mit dem Nachbarreihenhaus verbunden ist. Unsere Terrassen liegen direkt unter unseren Balkonen und sind nur durch eine Zwischenwand verbunden. Mein Nachbar grillt dort fast täglich in der Mittagszeit oder in den Abendstunden. Dadurch werden mein Mann und ich mit den Gerüchen ständig belästigt. Die Gerüche und der Qualm dringen bis ins Haus hinein. Daraufhin habe ich bei der Leiterin des Ordnungsamtes um Hilfe gebeten und mir Auskunft erhofft. Jedoch vergebens. Ich wurde vorgelassen und habe den Fall geschildert. Die Leiterin hat sich ausgiebig mit ihrem Computer beschäftigt ohne mich anzusehen und mir lediglich gesagt, ich müsse das hinnehmen oder sollte die Türen schließen. Von einer Führungsperson habe ich mehr erwartet und nicht, dass ich behandelt werde wie ein kleines dummes Kind. Mein Mann und ich sind beide über 80 Jahre und ich möchte mit dem nötigen Respekt behandelt werden.

...zur Frage

Geruchsbelästigung durch Nachbar wg. mangelnder Sauberkeit& Hygiene

Hallo,

wir haben ein Problem wg. sehr stark riechender Nachbarn. Seit unserem Einzug (ca. 4,5Jahre)in diesem Haus tragen die Nachbarn ein und die selbe Kleidung, nur als Beispiel.

Der Gestank aus deren Wohnung ist so stark, das wir den Balkon, sowie das Zimmer daran nicht mehr nutzen können, sobald es etwas wärmer ist.

Die Wohnung steht vor Schmutz, mittlerweile hat sich bei Ihnen auch noch ein Alkohol-Problem dazu gesellt.

Die Hausverwaltung hat 3 Jahre gegen die Mieter prozessiert, wird sie aber aus sozialen Gründen nicht los.

Auch eine Grundreinigung, durch die Hausverwaltung brachte nur für ca. 1 Jahr Besserung.

Es ist so schlimm, das mir die Augen und die Nase brennen, wenn ich durchs Treppenhaus muss, oder so wie jetzt, im Arbeitszimmer etwas länger aufhalte.

Was also tun? Hilft da nur nur Umziehen? Wir haben viel Geld in die Renovierung dieser Wohnung gesteckt, eine maßgeschneiderte Küche gekauft.

Also selbst wenn man ausziehen sollte, woher einen Nachmieter finden, der sie einem abnimmt, wenn er schon bei dem Duft das Haus betritt?!

Vielleicht kennt es jemand und hat noch einen Rat. Es ist zum verzweifeln....

...zur Frage

Was tun, wenn die Nachbarn zu viele Tiere haben?

Nur mal angenommen, man lebt in einer Reihenhaussiedlung und die Nachbarsfamilie nimmt immer mehr Tiere auf, so dass dort inzwischen acht Hunde (zwei große und sechs Welpen) sowie drei Katzen leben. Die Hunde befinden sich die meiste Zeit des Tages auf der Terrasse und wenn der Wind in die falsche Richtung weht, ist die Geruchsbelästigung durch Kot und Urin so stark, dass man draußen nicht mehr sitzen mag. Die Mutterhündin kann problemlos den Zaun überwinden und lief zeitweise unbeaufsichtigt draußen herum.

Fairerweise muss man sagen, dass diese Nachbarn ihre Terrasse jeden Abend gegen 20 Uhr mit dem Gartenschlauch oberflächlich reinigen, aber das ändert nichts an dem Gestank tagsüber. Andere Nachbarn haben wohl schon das Gespräch gesucht, aber bisher nur mit dem Erfolg, dass wenigstens die große Hündin nicht mehr frei herumläuft. Die Geruchsbelästigung besteht nach wie vor.

Was kann man in so einem Fall tun? Dem Vermieter der Nachbarn Bescheid sagen? Dem eigenen Vermieter Bescheid sagen? Einfach abwarten? Ich muss dazu sagen, dass wir im August sowieso umziehen, aber falls jemand von Euch schon mal so eine Situation durch einen diplomatischen Schachzug lösen konnte, würde ich mich über Tipps freuen.

...zur Frage

Nachstellung durch den Nachbarn, was kann ich tun?

Ich wohne seit Sommer letzten Jahres in meiner ersten eigene Wohnung. Nur leider ist nicht alles so wie ich es mir vorgestellt habe. Meine Nachbarn in der untersten Etage sind ziemlich ungepflegt und dadurch entsteht ein unausstehlicher, fauliger Geruch im gesamten Treppenhaus. Da dieses keine Fenster hat ist die einzige Frischluftzufuhr die Eingangstür. Laut Hausordnung und Mietvertrag ist diese erst ab 21.00 Uhr geschlossen zu halte. Meine Versuche diesen Gestank loszuwerden durch Lüftung scheiterten kläglig. Der Haltemechanismus der Tür wurde durch meine Nachbarin entfernt. Und alles weitere was ich versuche um die Tür offen zu halten, naja wie soll ich sagen. Sie lauert mir auf und direkt nachdem ich die Tür geöffnet habe kommt sie und macht dies wieder rückgängig. Meistens werde ich noch auf sehr bösartige Weise beschimpft. Im sommer ist der Geruch aber so penetrant das er schon bis in meine Wohnung zieht. Der Vermieter wohnt in Polen und interessiert sich nicht im geringsten was im Haus vor sich geht. Teilweise kommt meine Nachbarin mitten in der Nacht ins Treppenhaus und lauscht Stundenlang vor meiner Tür was ich treibe. Und der Müll von uns verschwindet auch ab und zu und wird kontrolliert.

Was kann ich tun?

Mit freundlichen Grüßen C.H.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?