Germanistik- und Anglistik-Studium?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deine Frage ist recht allgemein gehalten, ich werd trotzdem mal versuchen zu antworten. ;) Wenn ich das auch nur aus "binnendeutscher" Sicht kann - und nur für die Germanistik.

Ein Germanistik-Studium besteht ja aus sehr unterschiedlichen Teil-Disziplinen.

Eigentlich immer dabei sind:

  • Neuere deutsche Literaturwissenschaft (beschäftigt sich mit der Literatur vom 16. Jh. bis heute)
  • Ältere deutsche Literaturwissenschaft (beschäftigt sich mit der Literatur, die bis ins 16. Jh. verfasst wurde)
  • Sprachwissenschaft (beschäftigt sich Grammatik, Orthografie, Dialekten, Varietäten, Aufbau und Funktionsweise etc. der dt. Sprache)

Gegebenenfalls gibt es noch:

  • Didaktik (für angehende Lehrer)
  • Deutsch als Zweitsprache (für angehende Lehrer, die Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache unterrichten)
  • Deutsch als Fremdsprachenphilologie (für Leute, die Ausländern Deutsch beibringen möchten)

Meist studiert man im Bachelor alle 3 oben genannten Teilbereiche zu gleichen Teilen; mindestens wohl aber während des Grundstudiums (also die ersten 4 Semester). Spätestens ein eventuelles Masterstudium wird dann aber eine Spezialisierung verlangen.

Wenn du noch andere Infos brauchst, meld dich einfach nochmal.

somichso 08.11.2015, 17:28

Danke dir!

Ich habe gehört, dass das erste Basisjahr Germanistik sehr zum "aussteigen" anregt. Kannst du das unterstützen, d.h. hat es viele fragwürdige Seminare, die mehr Qual als Wahl sind?

0
DerKalif 08.11.2015, 17:40
@somichso

Also das wär mir - ganz ehrlich - ziemlich neu.

Dazu muss man aber auch sagen, dass geschätzte 80-90 % der Germanistik-Studenten auf Lehramt studieren - und die hoffen meistens (vll. teils vergeblich, ich weiß das nicht) auf eine sichere Anstellung als Lehrer. Dafür sind sie dann auch bereit, das nötige Sitzfleisch zu investieren.

Was ich aber bestätigen kann, ist, dass viele das Studium vielleicht im Vorfeld falsch einschätzen; insbesondere B.A.-Studenten. Ich hab selbst eher aus einem gewissen Unwissen heraus Germanistik studiert und kann dir sagen, es nicht einfach so wie in einem Buchclub, wo man einfach drauflos philosophiert, wie einem das Buch gefallen hat. Auch ans wissenschaftliche Arbeiten muss man sich erst gewöhnen.

Noch dazu muss man je nach Studienordnung immer wieder mal Seminare besuchen, die einen vll. gar nicht interessieren. Wenn du also bereits vorher weißt, dass dich nur ein Teilbereich der oben aufgezählten Teilfächer interessiert, solltest du vorher unbedingt mal schauen, an welcher Uni darauf besonderer Wert gelegt wird. Gegebenfalls lohnt es sich auch, artverwandte Studiengänge ins Auge zu fassen:

Komparatistik z.B., wenn dich nur Literatur interessiert, oder Allgemeine Sprachwissenschaft...

1
somichso 12.11.2015, 14:01
@DerKalif

Okay, danke dir für deine ausführliche Hilfe! Das hat mir wirklich sehr geholfen!:)

0

Was möchtest Du wissen?