Geringwertiges Wirtschaftsgut paar fragen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einem geringwertigem Wirtschaftsgut kannst du dich einheitlich für ein Anschaffungsjahr entscheiden, ob du nach klassischer GWG Methode oder nach der Pool-Methode abschreibst. Dabei ist es unerheblich, wie lange das Gut wirklich hält oder wie lange es nach AfA-Tabelle abgesetzt würde, wenn es aktivierungspflichtig wäre.

GWG klassisch: Es wird im Jahr der Anschaffung direkt auf ein - eigenes - Aufwandskonto gebucht und mindert in dem Jahr den Gewinn in voller Höhe.

Pool-Methode: Es werden alle GWG-Anschaffungen eines Jahres in einen Poolwert zusammengefasst, welcher ein Wirtschaftsgut darstellt. Dieser Pool wird in den nächsten fünf Jahren (das Anschaffungsjahr zählt als ein Jahr mit) in fünf gleich großen Beträgen gewinnmindernd aufgelöst.

Ob und inwiefern die USt als Aufwand mit reinkommt hängt davon ab, ob du VoSt.-abzugsberechtigt bist (§9b EStG).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Ein GWG wird entweder im Jahr des Kaufes VOLL abgeschrieben oder in den GWG Pool eingestellt, welcher auf 5 Jahre verteilt wird.

2. bei Unternehmern mit Vorsteuerabzug netto,bei allen anderen wird der Bruttobetrag angesetzt

3. Nein ... gilt auch für: Arbeitnehmer, Vermieter, Landwirte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) unterschiedlich - beim Laptop 3 Jahre ( ab 150 Euro Wert)

2.) den Nettobetrag, also Anschaffungskosten ohne Vorsteuer

3.) ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barca219
28.10.2016, 20:30

Dumme Frage von mir, aber wieso dürfen privat Personen nicht gwg als Werbungskosten absetzen? Wenn ein Arbeitnehmer zum Beispiel sein Laptop für die Arbeit braucht...

0
Kommentar von wurzlsepp668
28.10.2016, 21:08

Antwort ist KOMPLETT falsch!

0

Was möchtest Du wissen?