Geringfügigkeitsgrenze Gehalt Wien Österreich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Update: Die Geringfügigkeitsgrenze 2017 liegt bei 425,70 Euro.

1. Jänner 2017 tägliche Geringfügigkeitsgrenze aufgehoben

Bei einem geringfügigen Arbeitsverhältnis ist das Bruttoentgelt gleich dem Nettoentgelt, da von der Dienstnehmerin/vom Dienstnehmer keine Sozialversicherungsbeiträge und keine Lohnsteuer zu zahlen sind. Eine Unfallversicherung besteht jedoch trotzdem.

Weitere Infos: https://www.uni.at/job-karriere/geringfuegigkeitsgrenze-2017/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt im Jahr 2016  415,72 Euro pro Monat. Für 2017 wird diese Grenze erhöht, der Betrag ist aber noch nicht bekannt. 

Dieser Lohn wird netto ausbezahlt, es fällt nur Unfallversicherung an, welche aber vom Dienstgeber bezahlt wird. 

Wenn die Grenze überschritten wird, ist es eben keine geringfügige Beschäftigung, sondern ein voll SV-pflichtiges Dienstverhältnis. 

Lohnsteuer fällt aber erst ab ca. 1.000,- Euro monatlich an.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonKebila
28.11.2016, 14:28

Aber wieso steht da dann für 9h/Woche am Ende eine "überdurchschnittliche Bezahlung von 476"

0
Kommentar von DonKebila
28.11.2016, 16:27

Nein ist kein Doppelgehalt, egal wenn ich den Job habe frage ich einfach danke trotzdem

0

Was möchtest Du wissen?