Geringfügige Arbeit und Geld kommt nicht - Arbeitsverweigerung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kann ich meine Arbeit verweigern bzw. mein Geld gerichtlich verlangen

Schiess doch nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen. Arbeitsverweigerung geht so nicht.

Die Arbeit verweigern und fristlos kündigen kannst Du nur, wenn Du den AG wegen Zahlungsverzug schon abgemahnt hast.

Schreib Deinem AG einen Brief und fordere ihn zur Zahlung bis zum (Frist von ca. 10 Tagen setzen) auf. Schreib dazu, dass Du, falls bis zum genannten Datum das Geld nicht bei Dir eingegangen bist, Du Deinen Lohn beim Arbeitsgericht einklagen und gleichzeitig Deine fristlose Kündigung einreichen wirst. Das hilft wahrscheinlich.

Danke fürs Stenchen. Hat es denn funktioniert?

0

Ob sich das lohnt, es gerichtlich einzuklagen, glaube ich kaum, denn du schreibst ja von einer geringfügigen Beschäftigung u. als Austräger für Werbung ist der Verdienst nicht so toll, oder? Aber ich würde ihm schon einen Frist setzen, bis wann du das Geld haben willst, sonst soll er sich einen Dümmeren suchen.

Arbeitverweigerung ist ein Grund für eine fristlose Kündigung. Auch wenn der AG an dem Zahlungsverzug schuld ist.

Austräger für Werbung ist eine sehr schlecht bezahlte Arbeit, der AG wird es sich überlegen, ob er ihm kündigt, denn so schnell findet er keinen anderen.

0
@Wonnepoppen

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist aber bei uns stehen mehr als genügen in der Warteschleife für solche Austrägerjobs.

0

Keine geringfügige Beschäftigung bei 3 Tagen Arbeit in einem Monat?

Hallo, meine Frau hat als Regieassistentin drei Tage in einem Theater gearbeitet und dafür sollte sie 300 Euro Loh bekommen. Die Überraschung nach der Überweisung auf das Konto: Es blieben nur noch 145 Euro übrig. Lohnsteuer und die kompletten Sozialabgaben wurden abgezogen.

Daraufhin habe ich den Arbeitgeber damit konfrontiert, da ich davon ausgegangen bin, dass es sich um eine geringfügige Beschäftigung handelt, einen Minijob oder sogar einen kurzfristigen Minijob, für den keine Lohnsteuer und keine Sozialabgaben bezahlt werden müssen.

Der Arbeitgeber verneinte dies. Es könne keine geringfügige Beschäftigung vorliegen, da meine Frau an jedem der drei Tage 100 Euro verdient hätte und man dies für jeden Tag des Monats hochrechnen müsse. Damit läge das Gehalt deutlich über 400 €. Also praktisch, wieviel sie theoretisch verdient hätte, wenn sie an jedem Tag des Monats 100 Euro verdient hätte.

Ist es rechtens von Seiten des Arbeitgebers, den Lohn so hoch zuschätzen? Das Sozialgesetzbuch sagt da etwas anderes.

Zur Info: Meine Frau hat Lohnsteuerklasse 5. Ich weiß, dass hier die Sätze ziemlich hoch sind, aber doch nicht, wenn man mehr als 400 € pro Monat verdient.

Danke für die Hilfe und Gruß, J*

...zur Frage

Bei Minijob Pauschalsteuern zahlen?

Hallo Leute,

ich habe vor ein paar Tagen mein erstes Gehalt für meinen Minijob bei Netto als geringfügige Beschäftigung bekommen und mir wurden 6,45 € Pauschalsteuern abgezogen. Das hatte mich doch dann sehr überrascht, weil ich dachte, dass man keine Steuern bezahlen müsste, wenn man unter 400 € verdient.

Also ich habe noch nicht mal einen 400€ Job, sondern einen 322,50€ Job. Ich hatte vor ca. 2 Jahren einen 400€ Job bei Mc Donalds, da wurde mir auch nichts abgezogen. Gibts ne neue Regelung, von der ich nichts weiß?

Nochmal zusammengefasste Infos:

Geringfügige Beschäftigung bei Netto Lebensmittelladen (Minijob) 322,50€ Basis Bin zurzeit 19 Jahre alt und kein Schüler/Student, sondern mache Praktikum, wo ich kein Geld bekomme.

Hoffe auf Antwort :) Danke :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?