gerichturteil gewonnen und wie bekomme ich mein geld?

5 Antworten

Mit dem Urteil kannst du die Zwangsvollstreckung betreiben. Also beispielsweise den Gerichtsvollzieher vorbeischicken oder eine Konto-/Einkommenspfändung beantragen. Theoretisch käme auch eine Zwangsversteigerung in Betracht (sofern der Schuldner Grundstückseigentümer o.ä. ist), was aber wohl in deiner finanziellen Situation und der relativ geringen Forderung nicht tunlich ist.

Kannst du dir diese Kosten nicht leisten, kann unter Umständen Prozesskostenhilfe für das Zwangsvollstreckungsverfahren beantragt werden. Der Schuldner trägt zwar die Kosten, aber der Antragsteller muss diese im Regelfall vorschießen.

Ist das Urteil rechtskräftig oder kann dein Gegner noch ein Rechtsmittel einlegen? Wenn es rechtskräftig ist, fordere deinen Kontrahenten schriftlich per Einschreiben auf, dir das Geld innerhalb von 10 Tagen zu überweisen. Drohe ihm die Zwangsvollstreckung an. Bezahlt er nicht, sende eine vollstreckbare Ausfertigung des rechtskräftigen Urteils an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle beim zuständigen Amtsgericht und erteile einen Vollstreckungsauftrag. Der Gerichtsvollzieher geht dann pfänden. Du kannst übrigens auch das Bankkonto pfänden lassen. Viel Glück!

1

gerichtvollzieher will doch auch Geld oder?

0
35
@hs3193

Ja, natürlich. Die Vollstreckungskosten einschließlich Gerichtsvollzieher muß der Schuldner tragen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob du diese Gebühren vorschießen mußt.

0
46
@Doofe

das muss erst mal der auftraggeber bezahlen. der gerichtsvollzieher pfändet das dann aber mit. wenn denn was zum pfänden da ist

1

mit dem urteil kannst du einen gerichtsvollzieher beauftragen gegen den schuldner zu vollstrecken. wenn der denn was hat

Was möchtest Du wissen?