Gerichtsverhandlung Zeugen ansprechen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das nennt sich Zeugenbeeinflussung und sollte unterlassen werden.

"
das Einwirken auf einen Zeugen, damit er eine dem Einwirkenden günstige Aussage abgibt. DieZeugenbeeinflussung bildet keinen eigenen Straftatbestand, kann aber als Begünstigung oder Strafvereitelung (§§257, 258 StGB), auch als Anstiftung oder Beihilfe zum Meineid oder zur uneidlichen Falschaussage (§§ 154, 153StGB) strafbar sein. Bei einer bewussten Täuschung des Zeugen über die Wahrheit seiner Aussage wird derTäuschende wegen Verleitung zur Falschaussage (§ 160 StGB) bestraft. Auch die nur versuchte Anstiftung zumMeineid oder zur uneidlichen Falschaussage ist nach §§ 30, 159 StGB strafbar. Die Bedrohung eines Zeugen kannals Nötigung (§ 240 StGB) strafbar sein. Nicht strafbar ist die Bitte an einen Zeugen, von seinem gegebenenfallsbestehenden Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch zu machen.
"

Wenn das der Richter erfährt, wird der das ganz  sicher nicht lustig finden und dir klarmachen, dass du/er gerade versuchst, Zeugen zu beeinflussen und dir dann Stellen im STGB aufzeigen, dass einen der Kopf wackelt

Dein Freund oder sein Anwalt kann selbstverständlich den Zeugen befragen und so Falschaussagen enttarnen. Das ist sicherlich der bessere Weg als den Zeugen in einer dunklen Ecke "zu bitten" seine Aussage zu überdenken.

Solltet ihr bleiben lassen. Der Zeuge wird das als versuchte Beeinflussung auffassen. Vor allem wen ihr Kit mehreren kommt wohl auch bedroht. Da gewinnt ihr gleich das nächste Verfahren. Und Müll scheint es ja auch gar nicht gewesen zu sein wenn sich nach der Hausdurchsuchung der Tatverdacht erhärtet hat.

Davon würde ich euch dringend abraten das geht nach hinten los.

Natürlich darfst du ihn besuchen und reden aber nicht bedrohen und wenn er will dass ihr geht, dann müsst ihr auch gehen. Aber nehmt lieber einen Anwalt mit.

gibt es da irgendein Risiko

Gibt es. Die versuchte Beeinflussung eines Zeugen fällt unter den Begriff "Verdunkelungsgefahr" und könnte - sofern der Zeuge sich an die StA wendet - ein Grund sein, Deinen Freund bis zur Verhandlung in Untersuchungshaft zu nehmen.

Lesestoff: §§ 112 ff. StPO

gerne mal besuchen und mit ihm reden dass er kein Müll erzählt 

Das ist nicht Euer Ernst.... ??!!!
Habt Ihr zu viele Mafia-Filme gesehen ?

Wenn Ihr noch weitere Straftaten aufgebrummt bekommen wollt, dann geht zu dem Zeugen hin. 

Im Übrigen ist die Verhandlung gerade dazu da, den aus Eurer Sicht "in der Anklage stehenden Müll" zu korrigieren. 

Was möchtest Du wissen?