Gerichtsverhandlung und das Verhalten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt auf Deine Intelligenz und Dein persoenliches Auftreten an. Meistens versuchen die Richter und Anwaelte ja ein freiwilliges Gestaendnis zu erreichen, da Indizienprozesse aeusserst aufwendig und kostspielig sind. Man merke aber.........Sie muessen Dir Deine Schuld beweisen......... Wenn die Indizien natuerlich von Anfang an gegen einen Freispruch sprechen, ist es ratsamer sich schuldig zu bekennen. Nur weiss man das oft als Angeklagter nicht. Da oft gebluft wird und Akten auch absichtlich zurueckgehalten werden. Nur wirklich gewiefte Anwaelte waeren in der Lage dies zu durchschauen..... Aber davon gibt es leider sehr wenige.......

Die meisten Anwaelte und Angeklagten sind froh irgendeine Einigung zu erzielen, auch wenn das nicht wirklich dem geltenden Recht und dem Sinn der Judikative entspricht..... Man beobachte spektakulaere Faelle, die zu Freispruechen fuehrten, obwohl die Schuld des Angeklagten fuer viele offensichtlich war.

Erstens geht dich das nichts an und nein man muss das letzte Wort gar nicht nutzen man kann auch gerne darauf verzichten.

Ich hätte von Dir jetzt noch den guten Rat erwartet: "Dem Richter noch ein Glas Whisky und eine Zigarre anbieten, kommt immer gut an"....

0

Was möchtest Du wissen?