Gerichtsverhandlung, hat wer Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich weiß nicht wie es im Fernseh dagestellt wird, aber wie im echten Leben.

Erst müssen alle in den Gerichtssaal und werden belehrt, dann müssen alle Zeugen wieder raus und die Verhandlung beginnt. Dann werden die Zeugen nach und nach aufgerufen.

Wenn dein Name aufgerufen wird gehst du hinein und setzt dich an den kleinen Tisch (alles ist U-förmig angereht). Dann wirst du nach deinen Namen und Adresse, Beruf gefragt. Du wirst nochmal belehrt und dann fragt der Richter wie das damals war. Dann können die Anwälte oder Staatsanwalt dir noch Fragen stellen. Am Schluß kannst du mit den Kostenzettel deine Unkosten geltend machen. Das wars schon. Es sei denn, der Richter sagt, dass du dich noch zur Verfügung halten sollst, weil noch Fragen sind. Du kannst dann entweder gehen, wenn nichts gesagt wurde, oder du bleibst als Zuschauer im Gerichtssaal.

Keine Angst so schlimm ist es nicht, schließlich sitzt nicht du auf der Anklagebank. Wenn du bei der Wahrheit bleibst ist alles in Ordnung.

LG Nicoleta


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shibalove
05.11.2015, 20:30

Okay, vielen Dank :-)
Sitzt der Angeklagte während meiner Befragung auch mit im Saal?

0
Kommentar von shibalove
13.11.2015, 15:08

Vielen Dank! 😊😊

0

Was möchtest Du wissen?