Gerichtsverhandlung BtmG. Schweigen oder Wahrheit sagen und Reue zeigen?

7 Antworten

Milde kann man von einem Gericht nur erwarten, wenn man sich reuig und problembewusst zeigt. Aufgrund Deines bereits vorhandenen einschlägigen Verfahrens solltest Du den Richter nicht mit Schweigen oder Bockigkeit verärgern.

wenn du nichts sagst könnte das gericht davon asugehen das die drogen schon stark in deinem leben vertieft sind das du nach erwachsenenstrafrecht verurteilt wirst war bei mir damals zumindest so war 19 und habe nichts gesagt, dei staatsanwaltschaft meine nur das ich desinteressiert und abgebrüht seinen würde und ich doch nach erwachsenenstrafrecht verurteilt werden soll die jgh hat dem auch zugestimmt da ich einfach zu allen gesagt habe ich sage nichts ist halt mein gutes recht aber das war falsch

sag einfach tut dir leid usw sag halt das was die hören wollen ;) zu hause stress schule stress ich hab es ja so schwer den kram halt egal obs stimmt oder nicht

Hallo,

folge dem Weg, welchen sie Dir als mildernde Alternative empfahl

Die JGH soll Dir letztlich Hilfestellung anbieten, damit u wieder auf den rechten Weg kommst.

Verweigerst Du jegliche Aussage oder beginnst gar zu lügen, schießt Du Dir nur selbst ins Knie. Es reicht doch schon, wenn Du Deine Aussagen nur auf Deine eigene Person und Handlung gibst.

Arbeite also in Deinem eigenen Sinne soweit als möglich mit der JGH zusammen.

mfg

Parhalia

Brief vom Amtsgericht, was soll das bedeuten?

Ich hatte Anfang diesen Jahres eine Verhandlung und wurde nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. (BtMG) Ich sollte Urinkontrollen machen lassen und zur Drogenberatung, mit der Beratung bin ich durch und ich müsste ende diesen Monats noch eine UK machen, habe jetzt aber einen Brief bekommen und mein Vater meinte das die meinen das ich nichts mehr machen muss und fertig mit allem bin. Ich denke aber, da mir wegen der Sache mit Jugendarrest gedroht wurde, das sie nur das zurückgezogen haben und ich noch eine UK machen muss.
In dem Brief steht:
"Beschluss: In der Strafsache gegen (mein Name) wegen Verstoßes gegen das BtMG wird von der Vollstreckung des Jugendarrestes aus dem Beschluss des Amtsgericht vom 23.05. abgesehen, weil die Verurteilte die Weisungen aus dem Urteil des Amtsgericht vom (Verhandlungsdatum) erfüllt hat. (Paragraph 15 Abs. 3 Satz 2, 11 Abs. 3 JGG)"
Da geht es doch nur um den Arrest oder? Also muss ich die letzte Urinkontrolle noch machen, stimmt das?

...zur Frage

Jugendgerichtshilfe, Brief, Termin?

Hallo, ich habe eine Anzeige bekommen aufgrund eines Diebstahles im Wert von ca. 200 Euro. Ich bin 19 und habe vor ca einem Monat einen Brief von der Polizei bekommen mit dem Hinweis, dass ich eine Anzeige habe und ich mich schriftlich dazu äußern kann. Ich habe mich schriftlich zu der Tat geäußert, diese zugegeben und Reue gezeigt. Nun habe ich einen Brief von der Jugendgerichtshilfe bekommen mit dem Hinweis, dass bei allen Personen die zum Zeitpunkt der Tat noch nicht 21 waren, die erzieherischen und sozialen Gesichtspunkte im Verfahren vor dem Jugendgericht von der Jugendgerichtshilfe zur Geltung zu bringen sind. Nun habe ich einen Termin bei der Jugendgerichtshilfe. Aber was genau heißt das jetzt? Muss ich vor Gericht gehen? Ich habe mich gewundert, da ich noch keine Antwort von der Polizei erhalten habe. Und wie genau wird der Termin bei der Jugendgerichtshilfe ablaufen? Werden die mir bestimmte Fragen stellen auf die ich mich vorbereiten sollte? Für Antworten Danke im Voraus.

...zur Frage

Fälschung beweiserheblicher Daten?

Hallo, ich habe damals (vor 2 Jahren) einen Freund einen Streich gespielt. Habe paar Sachen auf seine Adresse bestellt, die er dann einfach ablehnen sollte. Das ganze kam zu einer Anzeige. Der Staatsanwalt bot mir vor paar Monaten Sozialstunden an, welche ich auch annahm. Leider war ich 2 von 3 Terminen krank und beim dritten Termin kam ich 5 Minuten zu spät. Jetzt wurde eine Gerichtsverhandlung angeordnet die auch schon bald ist. Mit welcher Strafe sollte ich als 17 Jähriger rechnen und was sollte ich beim Gericht sagen, um Reue zu zeigen so dass die Strafe möglichst mild ausfallen könnte? Danke im vorraus

...zur Frage

Verstoß gegen BtmG, jedoch wegen Amphetaminen?

Hallo liebe Community, ich wende mich hier an ein paar erfahrene Leute die sich in Sachen Strafrecht auskennen. Ich habe im Februar 2015 (ein Monat vor meinem 17. Geburtstag) bei einem Kollegen (kein enger Freund) Gras gekauft. Soweit so gut. Auf einmal bekomme ich über ein Jahr später eine Vorladung bei der Polizei, wegen Verstoß gegen das BtmG - Cannabis, einschließlich Zubereitungen. Da ich mir erstmals überhaupt nicht erklären konnte woher das kam (es ist über ein Jahr vergangen) habe ich mich telefonisch bei der Polizei abgemeldet, zumal ich an besagten Termin 2016 meine mündliche Abitur-Prüfung hatte. Ich habe aber auch gesagt, dass ich generell nicht erscheinen werde. Im Internet wurde mir auch dringend davon abgeraten. So, zwei Monate später bekomme ich plötzlich einen gelben Brief. Anklageschrift. Mir wird vorgeworfen, 3,7g Amphetamin mit mind. 10% Wirkstoffgehalt gekauft zu haben. Gerade zu in Rage bin ich dann zur hiesigen Polizeistelle um mit dem zuständigen Beamten zu reden. Ich habe in meinem Leben noch nie Amphetamine gekauft, geschweige denn genommen. Beim Landratsamt dann habe ich dass dann nochmals klargestellt, da ich mir überhaupt nicht erklären konnte woher diese Anschuldigung kommen sollte. Dort hab ich dann erfahren, dass es aus einem WhatsApp-Chat mit demjenigen, von dem ich damals Gras gekauft habe, kam. Ich habe diesen Chat verlangt und ihn auch bekommen. Siehe da, es ist unumgänglich zu sehen, dass ich an diesem Tag 2015 etwas bei ihm gekauft habe. Und zwar 3,7g von etwas, was nicht genannt wird in diesem Chat. Natürlich handelte es sich in Wirklichkeit um Cannabis, und tatsächlich wurde ich abgezogen. Habe dementsprechend für meine 75€ 3,7g statt ca. 6g bekommen. Hab mich dann auch wie in dem Chat zu sehen darüber beschwert, dass es so wenig sei.

Nun habe ich von meinem Anwalt, der Akteneinsicht beantragt hat, erfahren, dass wohl aufgrund des Preises, also 3,7g für 75€, auf Amphetamine geschlossen wurde und nicht auf Cannabis. Lächerlich.

Morgen habe ich meine Gerichtsverhandlung, werde dort gestehen, dass ich Cannabis gekauft habe. Ich wollte 6g, habe aber 3,7g bekommen.Tja.

Ich bin bis dato noch nie negativ aufgefallen, habe keinen Kontakt mit der Polizei gehabt. Was erwartet mich vermutlich? Danke und Liebe Grüße Thomas

...zur Frage

Anklageschrift, was passiert danach?

Hallo,

habe eine Anklageschrift erhalten und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll, da ich noch minderjährig und nicht vorbestraft bin und somit nie mit sowas zuvor konfrontiert war. Ich habe Mist gebaut und so, wie es auf der Anklageschrift über die Tat beschrieben ist, ist es auch richtig. Ich habe somit nichts zur Tat zu noch zu sagen. Was passiert denn nach der Anklageschrift? Wird es zum Gericht gehen? Denn das will ich nicht.. :( Und Reue zeigen und entschuldigen geht auch nicht richtig, da ich ja nur schriftlich Stellung dazu nehmen kann. Es ist ein ca. 200€ Schaden und bin halt noch minderjährig und nicht vorbestraft, wird es zum Gericht gehen? Was passiert denn nach der Anklageschrift? Und was passiert, wenn ich in 3 Wochen umziehe, muss ich dann wieder zurück in die alte Stadt oder wird das weitergeleitet in die Stadt, wo ich hinziehe? Und soll ich mich noch schriftlich äußern oder warten? Danke für Eure Tipps. LG

...zur Frage

Jugendgericht.. Was kommt auf mich zu?

Hi,

Habe am Freitag einen Gerichtstermin vor dem Jugendrichter wegen Verstoßes gegen das Btm Gesetz (Besitz von Cannabis)

Nun wollte ich fragen wie lange die Verhandlung dauert?

Welche Fragen stellt mir der Richter/Staatsanwalt rund um die Sache? Da ich vor Gericht AUSSAGEN und alles zugeben will sowohl Reue dass ich das Gesetz gebrochen habe zeigen will.

Und welches Urteil habe ich zu erwarten?

Bin Ersttäter

Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?