Gerichtsverfahren wegen sexueller beleidigung?

7 Antworten

Hallo SelamGenc!

Zunächst einmal, eine sexuelle Beleidigung gibt es nicht, es gibt lediglich den Tatbestand der Beleidigung in § 185 StGB. Die Tat ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bedroht (Eine Beleidigung ist jede Ehrverletzuende Handlung ggü. einer anderen Person).

Was genau in deinem Verfahren passieren wird, kann niemand sagen. Wenn du schon 21 Jahre oder älter bist wäre eine Einstellung gegen Auflage (insb. Täter-Opfer-Ausgleich / Schadenswiedergutmachung / Sozialstunden) gem. § 153a StPO möglich. Wenn du unter 21 Jahre alt bist gelten die Regelungen des JGG, wobei zwischen 18 und 21 auch allgemeines Strafrecht Anwendung finden kann. Hier nur Infos zum Ablauf eines allgemeinen (erwachsenen) Strafverfahrens.

Die Staatsangehörigkeit spielt bei einer potentiellen Vernehmung vor einem Richter ein Rolle, i.R.d. einer Vernehmung zu den persönlichen Verhältnissen. Dies findet gem. § 243 II 2 StPO zu Beginn der Hauptverhandlung statt.

Für die Strafzumessung können grds. alle lebensnahen Aspekte herangezogen werden, der Katalog des § 46 StGB ist nicht abschließend. Dass ein Täter im Vorfeld proviziert und selbst beleidigt wurde, kann in der Strafzumessung freilich berücksichgt werden. Eine Strafschärfung aufgrund einer Staatszugehörigkeit scheidet im Hinblick auf Art. 3 GG (Gleichheitsgrundsatz) aus.

DIe Hinzuziehung eines Strafverteidigers ist Ratsam!

Dies ist meine persönliche Meinung, ich hoffe ich konnte weiterhelfen!

Die Welt ist ungerecht, Onlylaw kann helfen!

wenn du einen guten anwalt hast könnte er für einen freispruch plädieren. aber ich vermute mal du kommst auf bewährung frei

8

Bewährung wäre in Ordnung, ich habe eh fest vorgenommen nichts mehr anzustellen und dass meine Akte nach paar Jahren gelöscht wird. Und mein Anwalt ist soezialisiert auf das Thema und hat schon viel Erfahrung.

0

Na wenn das auf Whatsapp ist dürfte es doch einen nachvollziehbaren Chatverlauf geben oder?

8

Ja den gibt es auch und ich habe die Akte hier vorliegen aber die Polizei hat nur meine beleidigungen aufgenommen, dass ich beleidigt wurde steht nicht drinnen! Soll ich vielleicht auch Anzeige erstatten? Ich wurde immerhin zuerst proviziert und beleidigt.

0
8

Wie kann ich mich dagegen wehren? Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?

0

Anzeige wegen Beleidigung - Was passiert beim verweigern der Aussage?

Guten Tag Habe eine Anzeige wegen Beleidigung Paragraph 185 StGB erhalten weil ich in 2 Fällen jemanden laut Brief der Polizei auf "sexueller Grundlage" beleidigt habe. Vorgeschichte: Freund ist im Dezember fremdgegangen, ich habe besagte Person als billige "Hre", "Btch" etc beleidigt. War sehr verletzt und habe mich dennoch bei ihr entschuldigt. Im Februar ist mir kein Freund mit der Freundin der besagten Person ein zweites Mal fremdgegangen und ich bin einfach ausgerastet. Habe sie auch beleidigt, also schlimmer als ihre Freundin und auch das sie doch ins Bordell gehen soll usw. Und obwohl ich sehr sehr verletzt bin habe ich mich auch hier entschuldigt. Nun kam heute die Vorladung der Polizei. Bin mir jetzt unsicher was ich machen soll bzw. was passiert wenn ich die Aussage verweigere. Es ist ja ein Antrags bzw Bagatelldelikt. Wird dieser also nur weiter verfolgt (falls ich die Aussage verweigere) wenn die 2 Mädchen weiter klagen? Oder was könnte passieren beim verweigern der Aussage?

Hoffe um Rat... LG

Ps: die Beleidigung wurden übers Internet geschrieben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?