Gerichtsurteil einbeziehen bis zu welchem Zeitraum?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Einbeziehung (Bildung einer Gesamtstrafe) ist möglich, wenn 1. die zugrunde liegende Tat vor der letzten Verurteilung lag und 2. die Strafvollstreckung noch nicht erledigt ist - die 12 Monate also noch nicht vollständig verbüßt wurden.

Ja,dann bist du Wiederholungstäter und die Strafe fällt entsprechend höher aus!

Sobald man während wieder vor Gericht steht, wegen einer weiteren Strafe wird die Strafe erhöht, nicht verrechnet.

Was möchtest Du wissen?