Gerichtstermin, Zeuge, Opfer, Angst vielleicht nicht hingehen - kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Zeuge MUSST du vor Gericht erscheinen und MUSST dort auch aussagen. Und dann auch die Wahrheit. Erscheinst du nicht ohne genügende Entschuldigung, kann ein Haftbefehl gegen dich erlassen werden und dir die Kosten deines fernbleibens auferlegt werden.

Zudem willst du doch das diese offensichtlichen Intensivstraftäter für ihre Straftaten belangt werden? Das du Angst hast ist absolut verständlich, weil das wohl eine kriminelle Bande ist, mit der du da zu tun hattest.  -.-

Du kannst es so machen das du rechtzeitig mit einer beidseitigen Personalausweis Kopie und dem Geschäftszeichen an das Gericht schreibst und darum bittest, dass beim Termin Justizwachtmeister vor und in dem Gerichtssaal Dienst schieben, weil du Angst vor den Angeklagten hast. Begründe dies bitte ausführlich. Aber nicht erst eine Woche vor dem Termin, sondern möglichst schnell beantragen.

Du kannst auch beantragen, dass du als Zeuge nicht deine Anschrift und dein Geburtsdatum vor dem Angeklagten nennen musst. Inwiefern du hier drauf einen Anspruch hast, weiß ich leider nicht.

Wenn der Angeklagte beim Gerichtstermin nicht erscheint, wird ein sogenannter Sitzungshaftbefehl nach § 230 StPO  http://dejure.org/gesetze/StPO/230.html  erlassen. Eventuell wird auch ein Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.

Beiden hat es gemein, dass der Täter - nachdem er aufgeschnappt wurde - sofort in Untersuchungshaft kommt und dort solange bleibt, bis ein neuer Gerichtstermin ansteht. Längstens jedoch für 6 Monate. Nur in Ausnahmefällen darf diese Untersuchungshaft länger als 6 Monate andauern. Zum Beispiel wenn die Ermittlungen einfach sehr umfangreich sind, die zur Last gelegten Taten sehr schwer wiegen und es sehr wahrscheinlich ist, dass der Beschuldigte auch eine hohe Haftstrafe zu erwarten hat.

Erscheint der Hauptangeklagte nicht, dann findet die Verhandlung nicht statt.

Wie läuft das ab? Du gehst zum Gericht. Musst eventuell am Eingang beim Empfang deine Ladung und eventuell Personalausweis vorzeigen. Auch wirst du eventuell per Lichtschranke und persönlich von einem Justizwachtmeister körperlich durchsucht, was grundsätzlich zu tolerieren ist. Das muss alles nicht sein, kann aber. Manchmal kann man auch einfach so in ein Gericht rein spazieren, ohne das das einen juckt. Kenne diesbezüglich alle Seiten von kleinen und großen Gerichten.

Kommt auch drauf an, ob und was ein Richter diesbezüglich anordnet. Erscheine bitte möglichst mindestens 15 Minuten vor dem Termin im Gericht. Wenn du durchsucht wirst und auch noch andere vor dir durchsucht werden, dann nimmt das etwas Zeit in Anspruch. Du kannst auch 30 - 45 Minuten eher da sein. Das ist kein Problem.

Dann schaust du erstmal wo der Gerichtssaal ist. Eventuell sind dann - je nachdem wie früh du da erscheinst - schon einige Leute da. Angeklagte und weitere Zeugen mit ihren Freunden, Verwandten und Rechtsanwälten. Kann also voll sein. Lass dich von niemanden ansprechen und beeinflussen! Außer von Gerichtsmitarbeitern.

Aber auf keinen Fall beginnst du ein Gespräch mit anderen Zeugen, Angeklagten und deren Begleitungen! Auch nicht mit deren Anwälten, selbst wenn diese betont nett auftreten. Die wollen dich nur zu ihren Gunsten beeinflussen!

Zum Beginn des Termins werden alle beteiligten Personen in den Gerichtssaal gerufen und deren Anwesenheit festgestellt. Danach werden alle, außer die Angeklagten mit ihren Rechtsanwälten, wieder heraus gebeten. Du musst dann warten bis du aufgerufen wirst. Das kann 5 Minuten oder auch wesentlich länger dauern. Je nachdem wie umfangreich das ganze Verfahren ist.

Wenn alle Angeklagten gestehen, wirst du nochmals in den Saal geholt und dir mitgeteilt das du keine Aussage zu machen brauchst, man sich für dein kommen bedankt und dich darauf hinweist, dass du deine Auslagen ( Fahrschein Bus/Bahn, Autokosten ) erstatten lassen kannst.

Wenn du aufgerufen wirst und eine Aussage machen musst, wird dir ein Platz zugewiesen. Dann werden deine Personalien mit dir abgeglichen. Dir wird erklärt das du als Zeuge die Wahrheit zu sagen hast und dich strafbar machen könntest, wenn du nicht die Wahrheit sagst. Weiter wird dir auch gesagt das du dich nicht selbst belasten musst, wenn du dich selber einer Straftat bezichtigen müsstet. Dann kannst du deine Aussage verweigern.

Ansonsten wirst du vom Richter, dem Staatsanwalt, dem Angeklagten eventuell selbst, sowie eventuell vom Rechtsanwalt des Angeklagten befragt und musst nach besten Gewissen und wahrheitsgetreu antworten.

Ist man mit der Befragung fertig, dann bedankt sich der Richter für dein erscheinen, entlässt dich entweder oder sagt das man dich noch weiter für diesen Termin brauche und du draußen nochmals Platz nehmen sollst. Wenn man dich als Zeuge entlässt, wird auch hier darauf hingewiesen, dass du deine Fahrtkosten erstattet bekommst, wenn du dies beantragst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackDown
18.11.2015, 03:25

Vielen Dank für deine Antwort, du kennst dich ja bestens aus, sollte ich mir einen Anwalt holen? Also ich werde mir denn sicher nicht leisten können ich Wohne selber noch bei meinen Eltern und die werden es momentan auch nicht zahlen können daher der Beratungsschein aber wenn du sagst das es so groß wird mit jeder sein eigener Anwalt usw. hab ich jetzt schiss das ich denn Prozess verlieren kann wenn ich ohne kommen.

1

Als Zeuge musst du aussagen. Du kannst auch zwangsweise vorgeführt werden. 

Ob die Anwendung strafbar ist musst du dem Staatsanwalt überlassen. Er muss sich anhand von euren Aussagen ein Bild darüber machen. Hab keine Angst.

Für ihn ist das auch unangenehm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst deine Aussage. Und zwar bist du zur Wahrheit verpflichtet. Deine Sorge ist verständlich. Kannst du dir einen Anwalt leisten? Wenn, dann sollte der mal vorab mit dem Gericht in Verbindung treten und deine Ängste schildern.

Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, denen nicht direkt gegenüber zu treten. Sie werden sich auch nicht über eine belastende Aussage freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackDown
18.11.2015, 02:19

Leider nicht hab ich auch schon drüber nachgedacht einen anwalt einzuschalten aber da ich ja bis Januar nichts mache und meine eltern das ganze haus renovieren möchte ich die nicht mit noch mehr kosten belasten. Werden die einen Anwalt haben und ich weis ja nicht wie das abläuft also kann das passieren das ich das verliere und bezahlen muss?

0

Hallo Jackdown,
also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe handelt es sich um ein Strafverfahren in dem Du als Zeuge vernommen wirst. Das bedeutet ein Staatsanwalt hat Klage erhoben. Das bedeutet Du brauchst keinen Anwalt nehmen und kein Beratungsschein ausfüllen oder ähnliches. Zu Beginn des Verfahrens wird festgestellt ob die geladenen Zeugen anwesend sind (also Du), anschließend musst du draußen warten bis Du aufgerufen wirst, dann schilderst Du was passiert ist und wirst wieder entlassen und kannst gehen noch bevor die Verhandlung beendet ist. Das ist also keine große Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm ich vermute mal ihr werdet mit jeweiligen anwälten in einen gerichtsraum gehen und beide seiten werden ihre geschichten vortragen..wenn es ein termin für einen prozess ist.ansonsten werdet ihr vielleicht auch getrennt voneinander hereingerufen und befragt.kann ich dir nicht genau sagen..ich weiss nur,dass ich mich nicht drücken würde,egal wie unwohl mir dabei ist.sonst haben die schon gewonnen und machen es erst recht und immer wieder...umso mehr leute sich umso öfter melden,umso mehr werden die vorstrafen zu härteren strafen und der mann fängt vielleicht mal an nachzudenken,ob sich solche aktionen lohnen...nimm wenn es geht auch ein zwei leute mit..aber gib ihm nicht noch die bestätigung,dass er so stark und mächtig ist,wie er glaubt.wenn du nachgibst,sieht er dich vielleicht erst recht als opfer und macht vielleicht sogar weiter...ist nur meine meinung..entscheiden musst du und davon abgesehen,kannst du nicht einfach fernbleiben wenn du eine vorladung bekommen hast.sag dem gericht doch,dass es von dir auch nicht gerade moralisch gut war,was du gemacht hast,das aber nicht rechtfertigt gleich angegriffen zu werden..dazu war seine freundin ja wohl nicht ganz unbeteiligt an der geschichte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackDown
18.11.2015, 02:28

Also hingehen werde ich auf jedenfall und auch 2 Freunde mitnehmen, zu der Sache mit der Freundin er hatte vorher nie was mit ihr an Hut und ich war auch nicht mit der zusammen nach 2-3x treffen haben wir es halt getan 1x und nie wieder dann war ich 1 Woche nicht da kamm wieder und sie war mit ihm also das ist mir egal ihm hat das einfach nicht gefallen.

0
Kommentar von Silverakua
18.11.2015, 02:33

Wenn du kein oder nur wenig gehalt hast,gibt es die möglichkeit einen beratungsschein für einen anwalt bei dem gericht in deiner nähe zu holen.der gilt immer für eine angelegenheit,du müsstest denen die situation schildern,dann wissen die,für welches verfahren die den schein ausstellen müssen.du musst da glaube ich nur kto auszüge der letzten drei monate und perso mitbringen.wenn die der meinung sind,der schein steht dir zu,kannst du ihn gleich mitnehmen..dir nen anwalt suchen und den schein plus ca 20 euro abgeben und der anwalt vertritt dich dann bis die sache zu ende ist.es kommen keine weiteren kosten auf dich zu.zumindest nicht von der seite.der anwalt kann dich dann in allem beraten.auch was passiert,wenn du verlieren solltest.

1
Kommentar von Sonnenstern811
18.11.2015, 02:45

Es geht da nicht um Moral, die interessiert nun allenfalls fürs Protokoll, sondern um Körperverletzung.

0

Was möchtest Du wissen?