Gerichtsstand bei Streitigkeiten zwischen zwei Selbstständigen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einen Mahnbescheid kann ich bei jeden Amtsgericht gegen einen Schuldner beantragen. in der Regel werden diese an ein zuständiges Mahngericht weitergeleitet. Für den Gläubiger ist das immer das zuständige Amtsgericht. Der Schuldner erhält den MB oder VB dann von diesem Gericht. Bei einem Widerspruch gehen die Anträge wieder an das Amtsgericht Ab 5000,- € sind dann die Landgerichte zuständig. Da eine Benennung des Gerichtsstandes nicht zwingend ist, dürfte der Geschäftsmann im Falle einer Verhandlung anreisen dürfen. Mahnbescheide können heute auch Online ausgefüllt werden, was am schnellsten geht. Aber beachte, dass der Antrag erst bearbeitet wird, wenn die Geschäftsgebühr überwiesen wurde und nicht vergessen diesen Betrag mit als Nebenkosten in den MB einzutragen, sonst bleibt man auf den Kosten sitzen.

Mahnbescheide werden in aller Regel bei einem Zentralamtsgericht beantragt. Erst bei Eintritt in ein Verfahren wird die Angelegenheit dann dem zuständigen Amtsgericht übertragen, dies wäre ohne besocnere Gerichtsstandsverinbarung das Amtsgericht für den Sitzt des Beklagten.

Geldschulden sind Bringschulden. Es gilt also der Gerichtsstand des Gläubigers.

Zuständiges Mahngericht des Antragstellers, in deinem Fall Berlin

Unter Geschäftsleuten ist der Gerichtsstand der des Gläubigers.

beim für niedersachsen zuständigen mahngericht---uelzen.

Was möchtest Du wissen?