Gerichtskostenhilfe als schuldiger im Prozess?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Strafverfahren gibt es - anders als z.B. im Zivilrecht - keine Prozesskostenhilfe, auch nicht für Bedürftige. Wirst Du verurteilt, musst Du die Kosten des Verfahrens demnach selbst tragen. Gem. § 74 JGG kann allerdings auch ganz davon abgesehen werden, Dir die Kosten aufzuerlegen.

Was Deine erste Anzeige wegen Ladendiebstahls angeht spricht viel dafür, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt wird. Du bist nämlich 16, es war Dein erstes Mal und Die Sache hatte nur einen Wert von 5€. Diesbezüglich hast Du folglich eigentlich nichts zu befürchten.

Selbst wenn Du wegen des Diebstahls verurteilt würdest, so würde die Strafe wohl in einem Bereich liegen, bei dem noch kein Eintrag ins Führungszeugnis erfolgt (siehe § 32 Abs. 2 BZRG).

Der Vorwurf des Bandendiebstahls ist dagegen schon ein anderes Kaliber. Hierfür muss man Dir nicht nachweisen, dass Du selbst etwas gestohlen hast. Allerdings ist das mit dem Bandenvorwurf echt weit hergeholt.

Eine Bande ist ein Zusammenschluss von mind. drei Personen, die sich auf gewisse Dauer mit dem Willen verbunden haben, in Zukunft mehrere selbstständige Diebstähle zu begehen. Das dürfte hier ja wohl nicht der Fall sein.

Auch wenn Du diesbezüglich sicherlich noch ein paar Infos zur Verfügung stellen könntest, halte ich auch eine Beihilfe zum Diebstahl für ausgeschlossen.

Im Ergebnis solltest Du damit bei beiden Sachen ganz gut wegkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PattyFlet
28.07.2016, 11:37

Beim Bandendiebstahl lief es so ab: 2 Freunde von mir sind richtung Rewe gegangen, ich hinterher weil ich mir auch noch was kaufen wollte. Jedoch wusste ich nicht, dass sie die Absicht hatten auch etwas zu entwenden. Ich also in den hintersten Gang und habe mir 2 V+ geholt und diese auch bezahlt. Als ich am Ausgang angekommen bin, wollten 2 Angestellte meine Tasche durchsuchen und haben dort auch nichts gefunden. Erst ließen sie mich gehen, doch dann wurde ich aufeinmal wieder hergerufen. Da ich nichts zu befürchten hatte, bin ich auch wiedergekommen. Im Büro habe ich dann den Kassenbon und alles vorgelegt und auch immer beteuert das ich nichts davon wusste und auch nichts damit zu tun habe. Im Laden wurde ich ja nicht mal von einem der beiden zusammen mit meinen 2 Freunden gesehen. Und das können die Aufnahmen zu 100% beweisen. Er rief die Polizei die uns dann noch mal durchsuchte und unsere Eltern anrief. Mein Termin ist schon am 8.8 bei einem Bearbeiter der als sehr Streng gelten soll wo man so kaum eine Chance haben soll. Meine 2 Freunde haben auch vor dem Polizisten geschwören das ich nichts damit am Hut habe, trotzdem habe ich jetzt dieses Problem an der Backe.

0

wenn du nur Zeuge bist, kann es passieren, dass dir der Beklagte nach dem Urteil deine Kosten ersetzen muss. Prozesskostenhilfe kann man beantragen; ob sie gewährt wird, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
27.07.2016, 07:54

PKH gibt es allerdings nicht im Strafrecht!

0

Was möchtest Du wissen?