Gerichtskosten wie viel?

3 Antworten

Das kann man so nicht sagen, denn letztlich hängt es davon ab ob der Staatsanwalt überhaupt Klage erhebt und kommt es noch daraf an ob der Richter eine Klage überhaupt zulässt. Solte ein Freispruch eines Beklagten in solch einem Fallen die Kosten des Verfahren der Staatskasse zur Last. Du selbst brauchst in dem Fall keinen eigenen Anwalt.

Ich vermute, dass es nicht sonderlich teuer für dich wäre. Hatte selber einen, der mich zu Unrecht beschuldigte und dann noch wollte, dass ich die Kosten übernehme. Der Gegenstandswert betrug hier 636 Euro, die Gerichtskosten hätten wol etwa 140 Euro betragen. In deinem Fall, schätze ich knapp 100 Euro, obwohl ich kein Jurist bin, vielleicht auch weniger.

nicht du, sondern die bundesrepublick deutschland (vertreten durch die staatsanwaltschaft) ist hier der kläger. du bist lediglich zeuge und opfer.

dir entstehen keine kosten. du brauchst auch keinen anwalt. deine interessensvertretung ist der staatsanwalt.

Was möchtest Du wissen?