"Gerichtskosten gegeneinander aufgehoben" endet in Klägerin zahlt 25% wir 75%?

4 Antworten

Offensichtlich sind an dem Rechtsstreit vier Personen beteiligt, auf Klägerseite eine, auf Beklagtenseite drei. Unterstellt, jede Seite hat einen Anwalt beauftragt, zahlt Kläger seinen voll, während sich Beklagte die Rechnung teilen. Die Gerichtskosten werden entsprechend verteilt. Das ist logisch.

Jeder zahlt seine eigenen Kosten.
Eine Quotierung gibt es gar nicht, da ja nicht jeder zwangsläufig die gleichen Kosten hatte.  

Genau jeder zahlt seine Kosten.

Was möchtest Du wissen?