gerichtlicher drogentest

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum hast du Anst,daß er in eine Therapie muss?Drogen zu nehmen ist doch kein Kavaliersdelikt!Je eher er von dem Zeug wegkommt,desto höher die Erfolgsaussichten!Wenn er erstmal ganz tief unten ist,dann zerstört er nicht nur sich,sondern alle Anderen in eurem Umfeld (dich mit eingeschlossen!).Sabine

Hat er nen Führerschein? Wenn er bei den Screenings positiv getestet wird - und dazu zählt auch eine Verlagerung auf z.B. Alkohol - dann ist der Lappen weg.

App. Therapie:

Es gibt keinen Grund davor Angst zu haben. In einer Therapie würde Er lernen (so er das will) mit seinem Leben ohne Drogen klarzukommen. Das geht nämlich. Und macht viel mehr Laune als mit dem ganzen Dreck. Zumindest mir gehts so. Polytox und zufrieden clean.

guten tag

möglicherweise sind die 60 sozialstunden und die regelmässigen drogen screenings eher auflagen, eine art bewährung. sind die drogen screenings positiv, kommt vieleicht eine härtere strafe dazu, weil er eben seine auflagen nicht erfüllt.

das steht aber in diesem urteil dazu drin.

aber mal ganz im ernst. du hast angst, das er in eine therapie muss. ich hätte eher vorm gegenteil angst. das er eben weiterhin alle mögliche konsumiert. therapie hin oder her. wenn er nicht von alleine aufhören kann, ist das eben eine chance.

tschüss burki

Was möchtest Du wissen?