Gerichtliche "Belehrung" was erwartet mich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist eigentlich selbst schuld. Belehrung hört sich tatsächlich nach nem Gespräch an, vielleicht zeigen dir die Folgen Erster Schritt in eine kriminelle Laufbahn... oder die ham nen Psychater da, der die Gründe und so auf nehmen soll...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pizzaninjatoast
04.03.2017, 19:24

Fände ich gut wenn es erstmal keine Konsequenzen mehr geben wird. Ich glaube darann, das sich Menschen, vor allem Jugendliche in meinem Alter, ändern können und es keinen Sinn macht ihnen gleich ihr Leben mit einem Eintrag in ihrer Akte zu "zerstören" (:. Hoffe es gibt keine weitere (tiefgründige) Befragung mehr. Natürlich bin ich selber Schuld, danke für die Antwort, beim nächsten Euro denke ich an dich (:, vielleicht ^^

0
Kommentar von pizzaninjatoast
11.03.2017, 22:20

Ich weiß nicht ob es wirklich eine Situation gibt in der man mit Sarkasmus sparsam sein sollte, vor allem wenn es keiner ist. Naja. Auch egal Hier für alle Interessenten: Also das ganze läuft so ab: Man geht zum Bezirksgericht dort hat man ein kurzes Gespräch mit einem Richter / einer Richterin dieser (ich lass das gendern jetzt mal an diesem Punkt) fragt einem dannach wie man auf die Idee gekommen ist und teilt einem dann mit, dass man nächstes mal nicht so glimpflich davon kommt. Das ganze Gespräch dauert höchstens 15 Minuten und anwesend ist nur ein Erziehungsberechtigter ein Richter und du. Der Richter bei mir war auch ganz lieb (: also nichts von anschreien oder Angst machen. Das wars dann im Großen Ganzen auch. Weiter befragt wird man nicht also kein Verhör oder ähnliches, weitere Konsequenzen hat man nicht zu erwarten. In meinem Fall wurde auch nichts in meiner Akte vermerkt. Viel Glück! (:

0

Es handelt sich also um Österreich, hatte mich schon gewundert, denn § 6 des deutschen JGG würde hier auch nicht passen. Es wird wohl sowas sein wie der § 14 des deutschen JGG: Der Jugendrichter wird Dir das Unrecht der Tat eindringlich vor Augen führen und Dir sagen, dass Du beim nächsten Mal nicht nochmal damit rechnen kannst, dass es so glimpflich ausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pizzaninjatoast
04.03.2017, 19:20

Das ich das nächste mal größere Probleme kriege ist mir klar. Aber ein Weltuntergang ist es nicht. Das heißt ich muss mit keiner weiteren Befragung oder weiteren Konsequenzen rechnen? Danke für die Antwort (:

0
Kommentar von pizzaninjatoast
11.03.2017, 22:23

Mir ist klar, dass dir klar ist das mir das klar ist. hahs Entschuldige, dass ich so tollpatschige Finger habe und die hilfreichste Antwort "verschenkt habe" indem ich mich verdrückt habe ^^, hoffe das verzeihst du mir. Falls es dich interessiert Erfahrungsbreicht steht unter besagten hilfreichsten Antwort (:

0
Kommentar von pizzaninjatoast
11.03.2017, 22:24

(Laut Paragraph 6 des JGG wurde die Verdolgung eh schon eibgestellt falls du das meinst. LG :) )

0

Du bist selbst schuld (jetzt musst du 1€ spenden) :D Wien? Lebst du in Österreich? Dann kann ich dir eher wenig weiterhelfen. Es hört sich aber so an, als sei das quasi ein Erziehungsgespräch. Weitere Konsequenzen hast du nicht zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pizzaninjatoast
04.03.2017, 19:17

Wird gespendet, soll ich noch deinen Namen auf die Münze schreiben? :D Spaß beiseite.. XD Ja Österreich. Was mir eigentlich "Angst" macht ist, dass ich auf irgendeiner Seite gelesen habe, dass man nocheinmal befragt wird. Dazu hätte ich tendenziel weniger Lust.. Danke für die Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?