Gericht zeuge?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da passiert gar nichts, wenn du da sagst, dass du dich nach der langen Zeit nicht mehr so richtig erinnern kannst.

Probleme könntest du nur bekommen, wenn du damals gesagt hast, dass du alles ganz genau gesehen hast und der Täter X dem Opfer Y voll ins Gesicht geschlagen hat und du heute meinst, dass du jetzt plötzlich ganz sicher bist dass X überhaupt nicht da war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crelo
23.10.2016, 18:29

eigentlich nicht, auf dem Protokoll der polizeilichen Aussage ist der 1. Satz " wir waren vorher trinken und ich war betrunken "

0

Wenn man wider besseren Wissens behauptet, man könne sich nicht mehr erinnern, stellt auch dies eine strafbare Falschaussage dar.

Erinnerungslücken sind nach so langer Zeit normal, führen aber nicht dazu, dass man GAR nichts mehr weiß. In der Regel beschränken sich die Erinnerungslücken auch nicht auf die wichtigen Details im Tatablauf.

Normalerweise kann man sehr gut erkennen, ob ein Zeuge sich nicht erinnern KANN oder nicht erinnern WILL.

Wenn Du als 20jähriger eine Falschaussage begehst und nach Erwachsenenstrafrecht behandelt wirst, könnte es durchaus sein, dass das mit einem Eintrag im Führungszeugnis endet, ja (nur bei der Mindeststrafe für Falschaussage stehts noch nicht drin. Fällt es nur einen Hauch höher aus, wird's eingetragen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das ist es es ist bereits über 1 Jahr her und ich möchte ungern eine Strafe bekommen obwohl ich ja nichts dafür kann das am einem Betrunkenen tag mich Ich mehr erinnern zu können
Btw . Es geht um "vorsätzliche Körperverletzung "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekomst keine Strafe solange du nich völligen müll erzählst und wenn du dir vorher chon nich sicher warst. Dir wird 0 passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?