Gericht übernimmt Arbeitstag?

7 Antworten

Das Zeugengeld gibt es fuer Zeugen und dein Kumpel muss eine Bescheinigung seines Arbeitgebers vorlegen beim Gericht, das er am Tage so und so viel verdient haette. Dann kann er, nachdem der Richter ihm bescheinigt hat, das er anwesend war als Zeuge das Zeugengeld bei der Gerichtskasse abholen,.

Für Angklagte gibt es keine Erstattung, ausser im Falle eines Freispruchs, dann trägt die Statskasse "die notwendigen Auslagen des Angeklagten," also neben den Anwaltskosten auch die Reisekosten.

Allerdings ist eine normale Gerichtsverhandlung was anderes als Richter Hold udn Barbara Salesch. Die Quote der Freisprüche ist sehr gering weil die Fälle gut aus ermittelt sind.

Den Arbeitstag bzw. den entgangenen Verdienst muss er bei Freispruch beim Unterlegenen einklagen.

Wenn er ein Angeklagter ist dann ist der Unterlegene der Staatsanwalt. Ich hab meine Zweifel das der sich verklagen lässt.....

0

Was möchtest Du wissen?