Gerechtigkeit Schulsystem?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja sowas existiert.

z.B. habe ich das Experiment nebensächlich gestartet und es hat vollen erfolg. Ich strenge mich weniger an, bekomme aber trotzdem gute Noten da ich nicht laut bin. Währenddessen andere aufzeigen, ist ihr Fehler (ich tat den nicht), dass sie nach dem Aufzeigen im Unterricht LAUT sind. Eine Lehrerin erzählte genau das. Es wird als Mündliche Note auch ein Teil gezählt, wie du dich im Unterricht benimmst. Sie erzählt weiter, dass letzteres eher aber benutzt wird wenn man zwischen zwei Noten steht.

Aber meistens schwimme ich zwischen "nicht aufzeigen" und "nicht aufzeigen bei einfachen Dingen wie z.B. lesen"

Edit:

Aber merk dir eins: Gerechtigkeit (Objektivität) existiert bei Menschen nicht. Wir besitzen Gefühle. Womöglich existiert aber Gerichtigkeit bei einem Menschen mit wenig/überhaupt keine Gefühle. Deshalb müsste ein Psychopath mehr wissen, was Gerecht ist als einer der nicht Psychopath ist.

Alleine schon, ohne zu urteilen wer die Person ist, muss JEDER zur Schule (Schulpflicht).

Dann gibt es auch noch Leute, die das GESETZ (welches von subjektiven Menschen geschrieben geworden sind), manchmal z.B. als Polizist ein Auge zudrücken. (Beispielsweise: ,,Ach komm, weil du es bist musst du heute nicht wegen 2 km/h zu schnell fahren, bezahlen.")

Kannst du es beweisen?

Es gibt 4 arten von schüler

1. Er/sie meldet sich oft und bei schwierigen dingen

2. Er/sie meldet sich oft bei einfachen dingen wie lesen

3. Er/sie meldet sich gar nicht

4. Er/sie meldet sich nicht besonders oft, aber wenn, bei schwierigen dingen.

Er/sie meldet sich gar nicht

0

immer diese eifersüchtige schüler... solche mag keiner

1

Ist immer ein heikles Thema. Der Lehrer beurteilt die Mitarbeit. Dazu gehören aber auch Hausaufgaben usw.

Was möchtest Du wissen?