Geranien und Frost

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hole einen Teil meiner Geranien rein. Diese schneide ich so weit wie möglich runter und stelle sie auf meine Fensterbank. Dort wachsen sie dann über den Winter wieder schön grün und kräftig nach. Gießen nicht vergessen. Im Frühjahr stelle ich sie wieder raus. Meist schneide ich dann noch mal zurück. Sie verbrennen zuerst, doch treiben sie dann richtig grün und kräftig aus und blühen mehr als im Vorjahr.

Selbstverständlich kann man nicht alles Geranien überwintern. Die Seitentriebe an den Haupttrieben breche in dann immer ab und stelle diese in ein Wasserglas. Wenn sie dann wurzeln, pflanze ich sie in kleinere Plastiktöpfe und halte sie auch der Fensterbank.

Du hast noch die Möglichkeit sie im dunklen Keller überwintern zu lassen. Hier darfst Du nicht so oft gießen. Gerade im Keller habe ich meistens dann auch noch Läusebefall. Also zwischenzeitlich immer wieder kontrollieren.

Geranien sind wie Unkraut, kaum kaputt zu bekommen.

Klingt schon mal sehr gut, nur leider haben wir keinen Keller, aber werde ich schon hinbekommen. Leider blühen sie noch so sehr schön und sind total voll....

0
@Eyke59

Wenn Du den Platz auf der Fensterbank hast, dann stelle sie ruhig auf die Fensterbank. Sie blüht weiter. Sie kann sogar im Winter blühen. Ansonsten die Ableger für das nächste Jahr nehmen.

0

Ein bißchen Frost vertragen Geranien - ein paar wenige Grad unter Null. Aber keinen Dauerfrost und wenn es noch so wenig ist. Das Wichtige andere hat Flitzpiepje schon geschrieben.

Jetzt schon reinholen, Bei 0 Grad sind sie hinüber. LG Silvie

Du kannst jetzt schon einmal langsam Abschied von dem Sommerflor nehmen. Stehen bleiben können sie bis die ersten anhaltenden Nachtfröste kommen. Sie schaden den pflanzen nicht nachhaltig, lassen aber die äußeren Triebe mit Blüten erfrieren. Nicht schlimm, Geranien überwintern. An einem kühlen Ort übrigens, bloß nicht warm Zum Überwintern zurückschneiden und dann kühl, nicht zu hell stehen lassen, nicht das regelmäßige gießen vergessen. Es sind in diesen Breitengraden schon mehr Pflanzen vertrocknet als erfroren. Im Frühjahr heller, aber immer noch kühl stellen. Dann beginngen sie zu treiben. In der Regel können sie nach Ostern so langsam raus. Neue Erde mit Nähstoffen oder Erde und extra Nährstoffgabe wäre jetzt gut. Den Ballen etwas auslichten.

Was möchtest Du wissen?