Geräten die ein Kfz-Mechatroniker bentutzt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, gasfas, durch deine "besondere Art" der Rechtschreibung hast du allen natürlich eine Steilvorlage gegeben.

Ein paar Geräte fallen mir ein:

  • Kfz-Diagnosegerät, zur Fehlerdiagnose an Kraftfahrzeugen mit Diagnosestecker
  • Rollenprüfstand, zur Leistungsmessung
  • Bremsenprüfstand, zum Bremsen testen
  • Taschenlampe, um z. B. den Unterboden auszuleuchten
  • Digital-Multimeter bzw. Voltmeter, zur Fehlersuche bei elektrischen Defekten
  • Abzieher, zur Demontage von z. B. Lenkrad
  • hydraulische Hebebühne / Wagenheber, um ein Fahrzeug anzuheben
  • Auswuchtmaschine, um z. B. Reifen auszuwuchten
  • Klimadiagnose- u. Auffüllgerät, um die Kfz-Klimaanlage auf Leckagen zu untersuchen und Kältemittel aufzufüllen
  • Abgasmessgerät, um das Verbrennungsluftverhältnis (Auch "lambda" genannt) und die Schadstoffe zu messen.
  • Prüfgerät zur Scheinwerfereinstellung (Headlight Tester)
  • Thermometer, um Temperaturen zu messen
  • Kühlflüssigkeitstester, um den Gefrierpunkt der Kühlwasser- oder Scheibenwasserflüssigkeit zu messen
  • (verschiedene) Reinigungsgeräte, um z. B. Bauteile zu reinigen
  • Druckluftschrauber, um z. B. Radmuttern zu lösen und anzuziehen
  • Akkuschrauber, um Schrauben schneller lösen und anziehen zu können
  • Drehmomentenschlüssel, um Schrauben definiert anzuziehen.
  • Schweißgerät zum Schweißen
  • Bunsenbrenner, um Bauteile erhitzen zu können
  • Federspanner, um Federbeine de- und montieren zu können
  • Staubsauger, um Schmutz zu entfernen
  • Ölpumpe, um Öl abzusaugen

z.B. Schublehre, Ventillehre, Laptop, Oszilloskop, Sun-Tester (Abgastester, Zündeinstellung) Hebebühne, gekröpferter Ring-Ratschenschlüssel (Ringschlüssel, der in beide Richtungen auch ohne neu Aufstecken öffnet bzw. schließt.

Alex

Er benutzt zunächst gründlich sein Deutschbuch, dann erst der Gerät.

Wichtigstes Gerät: Der Duden!

Was möchtest Du wissen?