Gerät durch Software Update kaputt. Wer haftet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hersteller haftet nicht,denn nach dem deutschen Kaufrecht muß der Verkäufer dem Käufer eine Gewährleistung von zwei Jahren gewähren. Diese Gewährleistung gilt für das Produkt in dem Zustand, in dem es ausgehändigt oder geliefert wurde. Da die Updates kostenlos aus dem Internet vom Hersteller bezogen werden können, nutzen die Hersteller die Möglichkeit, die Updates praktisch ohne Gewährleistung zu liefern.

Der Haftungsumfang wird auf die Fälle des Vorsatzes reduziert und vorsätzlich schädigt kein Hersteller seine Kunden. Trocken gesagt erhält man die Updates für die Firmware zwar kostenfrei aber eben auch ohne jede Gewährleistung. Dieser Umstand wird einem nicht bewußt, weil kaum ein Verbraucher bei der Installation der Software sich die Mühe macht, die Lizenzbedingungen durchzulesen, deren Geltung bei der Installation durch den Kunden immer bestätigt werden muß.

Man bestätigt bei der Installation der Software also die Geltung der Lizenzbestimmungen des Herstellers des Gerätes und in 99% aller Fälle stimmt auch zu, daß die Software automatisch aktualisiert wird.

Das Problem entsteht nun dann, wenn die neue Software mangelhaft ist, was immer wieder vorkommt. Die neue Software greift an so vielen Stellen in die alte – funktionierende – Software ein, daß es ohne teures Sachverständigengutachten nicht möglich sein wird nachzuweisen, ob der Fehler auf der erneuerten oder auf der alten Software basiert. Im Gegenteil, der Verkäufer, der ja nur für den ursprünglichen Zustand des Geräts haftet, wird sich im Zweifel mit Recht darauf berufen können, daß das Gerät ja einmal ordnungsgemäß funktioniert hat. Nur das neue Update des Herstellers habe den Fehler verursacht. Und der Hersteller selbst hat zwar den Fehler verursacht, haftet aber aus den oben genannten Gründen nicht.

https://www.anwaltskanzlei-online.de/2010/11/24/ihr-recht-als-kunde-probleme-mit-firmware/

Danke für den Stern,Gruss andie

0

Beweisen, beweise das dann mal!

Also nehme Geld in die Hand und hole Dir einen Sachverständigen ins Haus.

Geschätzte Kosten 1500 bis 2500 Euro.

Ausgang: Ungewiss

Immerhin ist es ja die Schuld des Software Update.

Das muß nicht sein. Es kann auch ein Hardwareproblem sein, was zufällig zum gleichen Zeitpunkt aufgetreten ist.

Das findet der Fachmann heraus.

Aber wenn es wegen der Software wäre, wer würde dann bezahlen müssen?

0
@GrandFrager

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Hersteller das übernehmen muß, wenn das Geräte nicht gerade schon 5 Jahre alt ist.

Ist er denn wirkllich kaputt? Oder wurde das Update unterbrochen, sodaß er deshalb jetzt nicht läuft?

0
@maja0403

Kaputt. War beim Fachmann er hat irgendein Teil ausgetauscht. Er meinte es wäre auch wegen dem Update.

0

Was möchtest Du wissen?