geozentrisches Weltbild, Auffassung Aristoteles?

1 Antwort

Aristoteles war ein "Universalgelehrter". Etwas das es heute nicht mehr gibt, da die Menge des gesicherten Wissens weit zu groß ist, als dass es ein einzelner Mensch erlernen könnte.

Aristoteles war also u.A. Astronom, Physiker, Philosoph, ...

Sein geozentrisches Weltbild, also dass die Erde im Mittelpunkt des Universums stünde, ist daher unabhängig von seiner Sicht auf die 4 Elemente zu sehen.

Bei den 4 Elementen geht es um die Diskussion ( zwischen vielen Philosophen des griechischen Altertums ) was denn  im innersten eines jeden Dinges sei. Dabei meinte einer, alles bestehe quasi aus Wasser, der andere alles sei eigentlich Feuer und so fort.

Aristoteles verstand die 4 Elemente als ihre Eigenschaften ( heiß, nass, ... ) und beschrieb so alles was er in der Welt so vorfand.

Was möchtest Du wissen?