geografische Lage einzelner Orte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guck dir einen Globus an. Der hat einmal waagerechte Ringe. Der mittlere ist der Äquator.

Eselsbrücke: Weil sie wie bei einem dicken Mann die Breite des Bauches messen können, nennt man sie Breitengrade.

Der Äquator (der dickste Ring in der Mitte) hat die Zahl 0 bzw. 0°.

Wenn man nachts auf den Polarstern schaut, dann steht er 0° über dem Horizont - er schrappt gerade so am Horizont entlang.

Die Ringe werden nach Norden und nach Süden hin immer enger, bis sie am Nordpol (oder Südpol) den theoretischen Durchmesser Null haben.

Der Nordpol Breitengrad hat die Zahl 90 bzw. 90°. Wenn du vom Nordpol aus den Polarstern sehen willst, musst du senkrecht nach oben schauen. Also 90° nach oben.

Also: Der Winkel über dem Horizont, in dem du den Polarstern siehst, ist gleich dem Breitengrad, auf dem du dich befindest. In Deutschland siehst du den Polarstern ca. 50° über dem Horizont. Und tatsächlich befindet sich Deutschland auf dem 50. Breitengrad.

Das Doofe ist: Der Südpol hat auch den Breitengrad 90. Um beide zu unterscheiden, spricht man vom nördlichen und südlichen Breitengrad.

Deutschland liegt auf 50° Nord und Australien auf 50° Süd.

Und dann gibt es da so Längslinien, die von Nordpol zu Südpol laufen.

Eselsbrücke: Da sie den Globus wie eine Wassermelone längs zerschneiden, nennt man sie Längengrade.

Man fängt bei Greenwich in London an mit der 0 zu zählen (das wurde vor hunderten von Jahren willkürlich festgelegt) und zählt bis zur gegenüberliegenden Seite auf der Erdkugel 180 Längengrade.

Und zwar zählt man einmal 180 Längengrade westlich von Greenwich und 180 Längengrade östlich von Greenwich.

Deutschland liegt z.B. östlich von Greenwich. Und zwar ca. 8 Grad entfernt.

Also wäre Deutschland mit den geografischen Daten 50° Nord und 8° Ost zu verorten.

Australien dürfte so in etwa 50° Süd und 172° West zu finden sein.

Den Längengrad korrekt festzustellen ist ungleich schwerer als den Breitengrad. Da die Sonne einmal in 24 Stunden scheinbar um die Welt eiert, heißt das, 15° pro Stunde (360° : 24) oder 1° alle vier Minuten.

Jetzt brauche ich eine genau gehende Uhr, die Greenwich-Zeit anzeigt.

Mittags steht die Sonne in Greenwich exakt im Süden. In Zwickau war sie aber schon viel früher im Süden, nämlich ca. um 11 Uhr Greenwich-Zeit. Ist ja auch klar, Zwickau ist ca. 15° östlich von Greenwich. Da ist die Sonne früher da.

Also muss man lediglich dann, wenn die Sonne genau im Süden steht auf seine Greenwich-Uhr schauen. Über die Abweichung zur Mittagszeit kann man den Längengrad errechnen.

Sagen wir mal, du stehst in Moskau. Die Sonne steht genau im Süden und du schaust auf deine Greenwich-Uhr: Es ist 9:32 Uhr. Das sind zwei Stunden und 28 Minuten vor 12:00 Uhr. Das sind 148 Minuten. 148 Minuten geteilt durch vier = 37° östlicher Abweichung.

Moskau liegt 37° Ost.

Jetzt wartest du bis zur Dunkelheit und schaust, wie hoch der Polarstern steht. Er steht 55° über dem Horizont.

Deine Koordinaten: 55° Nord, 37° Ost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pietracops
12.10.2016, 17:27

Wow! Danke! Bist du Lehrer?

1

Hallo,

ich antworte einfach mal so, wie ich die Frage hier verstehe. Die einzelnen Orte sind zB Städte...

Die 4 Himmelsrichtungen sind dir wahrscheinlich bekannt:

                           Norden                          

            Westen                  Osten

                            Süden

Mit diesen Himmelsrichtungen kann man dann die geografische Lage einzelner Orte (zB Städte) beschreiben.

Berlin befindet sich zB im Nordosten (zwischen Norden und Osten) von Deutschland!

Die geografische Lage einzelner Orte kann man auch mit den Koordinaten beschreiben...das ist aber etwas komplizierter!

Ich hoffe, ich konnte helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pietracops
12.10.2016, 17:11

Ja! Danke für die Hilfe😃👍🏻

0

Sehen wir uns einmal Berlin an:


Geographische Lage:

52° 31' 12" nördlicher Breite

13° 24' 36" östlicher Länge


Breitengrade sind immer vom Äquator zum Pol:

0° Äquator

90° Pole (bei circa 80° Nord/Süd beginnend)

Längengrade sind immer von der britischen Stadt "Greenwich" aus:

0° Greenwich

90° West oder Ost


Also Berlin:

Vom Äquator aus 52° und die paar Zerquetschten nach Norden & 13° von Greenwich aus nach Osten. Ist ja klar. Berlin liegt auf der Nordhalbkugel, also auf einer Karte vom Äquator aus "nach oben", und auch östlich von Great Britain, denn da musste auf der Karte ja "nach rechts".

Die Grade sind dazu da, um sich auf der Erde zu orientieren, also eine Art Koordinatensystem für den Globus. Willst du jemandem sagen, wo eine Stadt liegt, dann sagst du natürlich hier: Europa, Mitteleuropa, Deutschland, Norddeutschland, Brandenburg, Berlin. Aber in der Geographie muss man da oft exakter sein.

http://www.astro.com/im/wiki/02\_039.png


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pietracops
12.10.2016, 17:09

Danke! Dass du mir weitergeholfen hast👍🏻😃

0

Die Position der Orte auf der Erde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pietracops
12.10.2016, 17:00

Ja aber wie bestimme ich sie

0

Das ist die Position auf dem Erdball. Man benutzt die Koordinaten als Kennzahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pietracops
12.10.2016, 17:01

Ok danke!👍🏻

0

Was möchtest Du wissen?