Geocaching, was genau ist das und wo kann man das lernen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ähnelt tatsächlich einer Schnitzeljagd. Nur das eben mit Internet und GPS technische Komponenten dazu gekommen sind. Ich würde nicht sagen, dass es nur "für Große" ist. Geocaching ist in meinen Augen ein Hobby für die ganze Familie. Sicherlich muss man sich ein bisschen mit Internet und GPS-Geräten auskennen sodass ein 3 jähriges Kind ohne Hilfe der Eltern nicht damit zurecht kommt. Um es zu "Lernen" muss man es einfach nur machen. Vorher muss man sich allerdings ein GPS-Gerät zulegen. WIe Geocaching geht und welche Geräte in Frage kommen ist auf der Seite http://www.cachingwelt.de beschrieben

Hi Mattimatze, wie viele Vorredner bereits geschrieben haben, findest du das große Forum auf geocaching.com. Aus deutscher Sicht ist auch opencaching.de zu empfehlen. Auch wir haben die Basics zum Thema zusammengefasst, siehe: http://www.bergleben.de/trekking/2198-was-ist-geocaching.html. Bevor du dir ein GPS-Gerät kaufst, leihe dir doch einfach eins und mache mal einen Cache mit. Falls du niemanden kennst: Einige Städte bieten Stadtführungen in Form von Geocaching an und verleihen dazu auch die Geräte. Da du online eigentlich alle notwendigen Informationen bekommen kannst, ist Fachliteratur sicher nicht von Nöten. Falls Essen nicht allzu weit von dir entfernt ist: Dort gibt's im Juni auf Zeche Zollverein ein GPS-Festival, wo Geocaching mit im Vordergrund steht - für diesen Sommer ist es dafür natürlich leider schon zu spät.

Geocaching ist eine Schnitzeljagd.

Es haben irgendwelche Leute einen "Schatz" versteckt. Eine ungefähre Beschreibung über den Standort und die exakten Koordinaten werden dann im Internet veröffentlicht. http://www.geocaching.de/

Mit Hilfe dieser Informationen kannst du dann versuchen diesen "Schatz" zu finden.

Um Geocaching machen zu können, benötigst du ein GPS-Gerät und musst dieses auch bedienen können. Mehr kann man eig nicht lernen.

betreiben kannst du es überall

es ist eine art moderne schnitzeljagd, du holst dir ein gps gerät, schaust im internet nach einem Cache 8die dinger die du suchst) tippst die koordinaten davon ins gerät ein, und läufst dahin. an der stelle suchst du nach einem behälter , in ihm ist ein zettel und meist irgendein gegenstand,m welchen du gegeneinen von deinen tauschst. auf den zettel (logbuch) schreibst du deinen benutzernamen von geocaching.com, dort musst du dich anmelden, um die koordinate der caches sehen zu können. es gibt zwar auch andere seiten mit geocaches, aber geocaching.com hat die meisten und ist am einfachsten aufgebaut und kostenlos.

mehr infos unter http://www.geocaching.de (dort werden keine caches gelistet, sondern das ist nur eine deutsche info seite.)

Ich glaube, dazu brauch man bloß ein Navi und zieht dann los. Dann sucht man mithilfe von irgendwelchen Koordinaten bestimmte, versteckte Gegenstände. Ist wohl im Ruhrpott am meisten verbreitet.. Aber viel mehr kann ich auch nicht dazu sagen.. o.O

Menschen die "Geocacher" heißen oder sich nennen oder zu solchen werden weil sie es ausführen, verstecken kleine Geschenke irgendwo in der Welt^^

Nun liegt es an anderen Geocachern diese zu finden (per Navigationssystem).

In New York z.B. gibt es das mitten in der Stadt.

Aber auch in vielen anderen Städten mittlerweile.

Es hat seinen Ursprung in Dartmoor in England, wo es schon seit 1854 in abgewandelter Form "gespielt" wird.

Moin Alfred Nobel!

Leider gibst Du hier einen der meistgemachten Fehler zum Thema Geocaching weiter. In den versteckten Caches (meistens Tupperboxen)liegen keine (in Worten: KEINE) Geschenke drin sondern Tauschgegenstände !!! Der einfachste Weg sich bei Geocachern unbeliebt zu machen ist es, dort Gegenstände ohne Gegenleistung zu entnehmen.

Es gelten weltweit vereinfacht gesagt folgende drei goldenen Regeln: - trade even
- trade up - or don´t trade at all!

Für die Freunde der deutschen Sprache: - tausche gleichwertig - leg mehr rein als Du rausholst - oder laß das Tauschen bitte sein.

Der Zweck ist ganz einfach: keinem macht es Spaß wenn eine LED-Taschenlampe gegen eine Plastikspielfigur aus einem Ü-Ei getauscht wird.

War mir einfach wichtig das hier mal klarzustellen. Ansonsten hilft es immer, wenn man sich als jemand der das Hobby antesten will, einer Gruppe von erfahrenen Cachern anschließt. Diese sind am Besten über das deutschsprachige Forum von www.geocaching.com zu finden.

Viel Spaß beim "Finden".

LG Trollpapa

1

Wir hattesn so ein projekt in der Schule : du hast ein gps gerät ( kosten ca. 70 €) und dann kannst du ihn irgendwie einstellen ( nheres steht in der anleitung) und er hat auch ein kompas usw. http://www.amazon.de/Garmin-010-00631-10-GPS-eTrex-H/dp/B000PDV0CE/ref=sr11?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1279815284&sr=8-1 zb der in der anleitung steh alles drin ;) lg

ein gps gerät kostet von 70 bis 500 euro. 70 ist die anfängerklasse mit wenig funktionen

0
@Boxer1008

wenn er schon fragt was das ist dann ist er wohl ein anfänger ;) und ein teures für den anfang wre nicht sinvoll

0
@Bluefire1

ich hab auch mit nem nokia 5800 angefangen und bin inzwischen mit einen agrmin etrex venture hc unterwegs, mittelklasse, bietet für den normalen cacher aber genügend funktionen. nur leider keine sdkarten :(

0

Das ist ne ziemlich klasse Sache, da können Groß und Klein mitmachen und alle haben Spass. Die Caches sind in einfachem und schwierigem Gelände versteckt, so dass für jeden etwas dabei ist: http://www.geocaching.de/

ja das ist eine schnitzeljagd. ich glaube, da ist man im internet irgendwo angemeldet und dann stehn in diesem froum koordinaten, und wenn du zu diesen koordinaten gehst, ist da irgendwas versteckt, meißt eine box wo dann so eib buch drin ist wo du dich eintragen musst und etwas von dir reinlegen sollst ... ich hab mal zufällig so ne box gefunden ..

Ist Google heute wiedermal kaputt? Solch Trivialfragen beantwortet dir die Wikipedia in einer Sekunde.

Da hast Du auf jeden Fall uneingeschränkt recht. Steht nicht schon in der Netikette drin erst suchen dann fragen???

0

Was möchtest Du wissen?