Gentherapie

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da eine Gentherapie normalerweise nicht in die Spermatogenese oder Oogenese eingreift, würde ich vermuten, dass man eine eventuell vorhandene Erbkrankheit dennoch weiter vererben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Erbkrankheit? Bislang gibt es nur Studien zur Gentherapie, das ist noch kein Standardverfahren in der Medizin, es gibt auch nur wenige Krankheiten, die auf ein Gen zurückzuführen sind, so dass eine Gentherapie überhaupt Sinn macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?