Gentechnischmanipulierte Lebensmittel. Bedrohung für Menschen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jedes Nahrungsmittel ist potentiell tödlich. Denn es könnte irgendwelche Allergene enthalten, die Dich (und nicht andere Menschen, die es vorher probiert haben) in Minuten­schnelle über einen ana­phylakti­schen Schock tötet. So etwas ist sehr selten, kommt aber vor. Bekannt ist das von Erdnüssen, aber grund­sätzlich kann man auf alles allergisch reagieren.

Trotzdem sind die meisten von uns neu­gierig, wenn sie zum ersten Mal eine un­bekannte Frucht sehen. Die natür­liche Reaktion ist „Da will ich rein­beißen“, nicht „Uuups, das könnte mich töten“.

Genauso ist es mit gentechnisch mani­pulierten Organismen, die man besser „trans­gene Organismen“ nennen sollte. Sie enthalten Gene von irgend­welchen anderen Lebe­wesen (z.B. Mais mit bestimmten Genen von Bakterien) und erzeugen daher irgend­welche Proteine, die in Mais gewöhnlich nicht vor­kommen. Es besteht also eine marginale Möglich­keit, daß jemand darauf allergisch reagiert.

Außerdem könnte das Bakterien­protein eine langsame, bisher nicht bemerkte Wirkung auf die Esser ausüben, die lang­fristig zu Gesund­heits­schäden führt. Das ist möglich, aber diese Chance besteht bei jedem Nahrungs­mittel, daß Deine Vorfahren nicht schon seit Genera­tionen futtern. Du ißt doch z.B. auch chinesi­sche Pilze, indische Bitter­melonen oder ägypti­sche Okras. Das Risiko dabei ist wesent­lich höher, weil dort viel mehr fremd­artige Inhalts­stoffe enthalten sind.

Also: Wer mit dem Argument „Gene machen krank!!!“ oder ähn­lichem Un­sinn gegen trans­gene Nahrungs­mittel auf­tritt, der ist ent­weder merk­befreit oder ein Populist auf Stimmenfang.

Man kann trotzdem gegen Gen­technik in der Land­wirt­schaft sein. Aus öko­logi­schen, öko­nomi­schen oder gesell­schafts­politi­schen Gründen. Beim gegen­wärtigen Bio­patent­recht und der nicht vor­hande­nen Her­steller­haftung halte ich einen Boykott trans­gener Nahrungs­mittel für dringend geboten. Aber mit Gefahren gegen die Gesund­heit zu argum­entieren, ist unehrlich.

gansh 03.05.2014, 07:38
halte ich einen Boykott trans­gener Nahrungs­mittel für dringend geboten.

gibt sie doch schon,mais,soja,steht sogar im kleingedruckten.

0
indiachinacook 03.05.2014, 11:09
@gansh

Solange es auf der Packung steht, kann man ja auch boykottieren.

0

Eher gesünder als andere Alternativen. Es ist eher besser wenn eine Pflanzegenetisch so verändert ist dass sie gegen gewisse schädlinge immun wird anstatt mit Pestiziden eingestaubt zu werden (die teilweise auch schädlich für den Menschen sind). Genauso ist es "besser" wenn ein Huhn die genetische Veranlagung hat bestimmte Krankheiten nicht zu bekommen (lieber so als vollgespritzt mit Antibiotikum) Alle Leute die Aufschreien "hilfe genetisch veränderte Lebensmittel" haben wenig bis keine Ahnung was das eigentlich heißt.

gansh 03.05.2014, 07:34

merkwürdiger kommentar.

0

Genmais & co der Firma Monsanto , ist auf jeden fall gefährlich für Menschen , aber das hat nichts mit dem verzehr zu tun , wenn ein Feld mit dem Pollen von Monsantopflanzen bestäubt wird , wird das Feld plattgemacht , und da haben sich schon einige bauern den gar ausgemacht , und für die Bienen ist der Kram auch nicht gut !

gansh 03.05.2014, 07:33

eigenartiger kommentar.

0
eigenartig55 05.05.2014, 15:14
@gansh

Dann Informier dich mal über Monsanto , dann weißt du was eigenartig ist , das ist übrigends der Verein , der im Vietnam Agent Orange gerissen hat !

0
Triphenylmethan 15.05.2014, 17:13
@eigenartig55

BASF ist ja so bööööse! Boykott! Steuergeldverzicht! Haben Zyklon B hergestellt!

Merkst du was?

Man kann eine Firma nicht nach ihrer (recht fernen) Vergangenheit beurteilen.

0

Was möchtest Du wissen?