Gentechnik in Lebensmittel gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Antibiotika wirken gegen Bakterien. Bei jedem, vor allem beim falschen Antibiotikaeinsatz, überleben einige Bakterien, die gegen dieses Antibiotikum resistent sind. Sie werden so selektiert und überleben. Resistente Bakterien können ihre Resistenzgene auch an andere Bakterien im Körper weitergeben (z.B. durch Konjugation). Wenn der Körper durch resistente Keime besiedelt ist, wirken die meisten Antibiotika nicht mehr (Stichwort "Krankenhauskeim" MRSA). Derartige Risikopatienten können z.B. Krankenschwestern, Landwirte ( gegen mit Tieren um, die mit etlichen Antibiotika behandelt werden) und Patienten mit geschwächtem Immunsystem sein. An sogenannten Krankenhauskeimen, die nicht mehr mit Antibiotika behandelt werden können sterben in Deutschland 10000 - 30000 Menschen pro Jahr.

In der Gentechnik werden Resistenzgene zur Selektion genveränderter Varianten eingesetzt. Das ist nicht unbedenklich, denn es kann zur Selektion resistenter Bakterien führen, die sich dann verstärkt vermehren. Für deine "Körperbakterien" spielt das aber so gut wie keine Rolle. Für die Umwelt aber schon, denn es werden Gene "entlassen", die sich ausbreiten können und unbekannte Wirkungen haben.

Das sind meines Wissens nach 2 verschiedene Sachen. Die Wirkung von Antibiotika kann "verloren" gehen, wenn man zuviel Fleisch ist, welches mit Antibiotika belastet ist. Der Grund ist ganz einfach. Der Körper "gewöhnt" sich sozusagen daran. So wie sich ein Körper auch an Gift (Alkohol) gewöhnen kann ist dies natürlich exakt das selbe bei Medizin. Ähnliches hast du z.b. auch Schmerztabletten/Schmerzmitteln. Wenn du diese zulang einnimmst, dann gewöhnt sich der Körper dran und du bräuchtest stärkere Mittel um ein Schmerz zu lindern.

Bei Gentechnik sollte es in Bezug auf Antibiotika eigentlich keine Auswirkung haben. Jedoch welche Auswirkung dies hat lässt sich aktuell noch nicht sagen. Aber Genmutationen passieren auch in freier Natur, ganz normal, und da machen wir uns keine Sorgen. Die Gentechnik ist eine Sache wo erst die Zeit zeigen kann welche auswirkung es haben wird

Nicht der Körer gewöhnt sich - es werden nur die resistenten Keime bevorzugt - die dann im Krankheitsfall nicht mehr auf das Antibiotikum reagieren

1

Wer erzählt dir denn den Müll? Die Wirkung von Antibiotika geht verloren, wenn dein Körper "abgehärtet" ist gegen Antibiotika, wenn du zum beispiel zwei mal die Woche Fleisch ist, dass aus der gewöhnlichen (also nicht Bio) Landwirtschaft kommt. Denn dort bekommen die Tiere wenn sie Krank sind, oder manchmal auch damit sie erst garnicht krank werden Antibiotika gespritzt und dieses Antibiotika kommt dann in deinen Körper wenn du das Fleisch isst.

Anderen Müll unterstellen, und dann selbst welchen schreiben ...

Nicht der Mensch gewöhnt sich an die Antibiotika, sondern die Bakterienstämme. Je häufger ein Bakterienstamm mit Antibiotika in Kontakt kommt, desto mehr von den angreifbaren sterben und umso mehr von den zufällig resistenten überleben. So bleiben nach und nach nur noch die resistenten Bakterien übrig.

1

Das ist totaler Humbug. Wenn du Antibiotika nimmst, wirken die genauso, egal ob du genmanipulierte Nahrungsmittel zu dir nimmst oder nicht!

Echt ich hab nämlich das Gegenteil gehört und das hat mich verwirrt

0
@Dita98

Antibiotika hintern die Bakterien daran, Zellwände aufzubauen. Deswegen hat das mit Nahrungsmitteln/Pflanzen überhaupt nichts zu tun...

0
@mgausmann

Nicht falsch aber seeeeehr unvollstandig - die Wirkmechanismen der verschiedenen Antibiotika sind sehr vielfältig - und das ist auch seeeeehr gut so

0

Sie geht nur zum Großteil verloren, aber es bleibt noch sehr wenig übrig.

Und wieso geht sie verloren ?:o

0

Absoltuter Unsinn

1

Lebensmittel mit Gentechnik?

Du hast nicht wirklich Ahnung auf dem Gebiet, oder?

Was möchtest Du wissen?