Gentechnik in der Landwirtschaft? Wie steht ihr dazu?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 1 Abstimmungen

Sehe ich als Erweiterung der Züchtung. 100%
Lehne ich aus undefinierbaren Gründen ab. 0%
Lehne ich aus Angst vor Risiken ab. 0%
Lehne ich aus ethisch/moralischen Gründen ab. 0%
Sehe ich als alleinige Zukunft der Züchtung. 0%
Ich weiß nicht. / Was ist "grüne" Gentechnik? 0%

5 Antworten

Die  Gentechnik kann die herkömmliche Züchtung ergänzen. Und da gibt es inzwischen mehr Möglichkeiten als den Pflanzen ein fremdes Resistenzgen einzusetzen.

Aber  deine Abstimmungsliste ist nicht vollständig. Es gibt ein ganz wesentliches Argument dagegen und das ist die Möglichkeit der vollständigen Kontrolle des Saatgutmarktes. Saatgutmonopole sind nicht geeignet dafür zu sorgen, dass die Menschen satt werden. Schau dir die Politik von Monsanto an und schildere dann die Vorteile, die sich daraus (für die Gemeinschaft) ergeben. Wahrscheinlich weißt du besser als ich, wie viel Prozent der gentechnisch erzeugten Sorten lediglich eine Herbizidresistenz erhalten haben, und du wirst auch wissen, dass es inzwischen Resistenzen gegen Glyphosat gibt.

Naturwissenschaften sollten  nicht im wertefreien unpolitischen Raum arbeiten und Konsequenzen, auch ökologischer Art, ihrer Forschung betrachten. Heilsversprechungen gegen den Hunger in der Welt hat es früher schon gegeben. Die grüne Revolution aus den 60ern wurde mit viel Hoffnung in Angriff genommen, die Auswirkungen sind aber nicht nur positiv.

Im übrigen werden, wenn keine politischen Maßnahmen getroffen werden, die großen Saatgutfirmen die konventionellen Züchter vom Markt verdrängen. Fatal für Entwicklungsländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
13.11.2015, 18:53

Sicher sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, deshalb ist es ja auch so schade, dass in der öffentlichen Diskussion alles nur auf die zwei Traits: Glyphosattoleranz (RR) und BT reduziert wird.

Den Punkt der Patente habe ich absichtlich ausgelassen, unstreitbar ist es ein wichtiger Aspekt, jedoch wollte ich den Fokus mehr auf die wissenschaftliche, technologische Richtung lenken, da es schon in allen anderen Diskussionen zu genüge behandelt wird. Patentierung ist auch im Grunde eine rein politische Angelegenheit und kann auch nur dort gelöst werden.

Ich persönlich wäre für eine globale Nutzung eines Systems vergleichbar mit dem hier in Deutschland gängigen Sortenschutz, dieses sichert die Vermarktung für die Produzenten ohne dabei die Innovation zu behindern und Kleinbauern sind davon befreit, illegale Nachsaat hat sich in den meisten fällen durch Hybride sowieso erledigt.

Glyphosattolerant ist leider die am meisten verbreitete gentechnische Veränderung, das hat den Grund, dass es den Anbau auf großen Flächen sehr vereinfacht. Die Probleme damit, also Resistenzen, sind aber nicht einfach der Gentechnik anzulasten, denn diese entstehen durch den nicht fachgerechten Umgang mit dem Mittel, im Wesentlichen die Überdosierung und zu häufige Anwendung. Resistenzen sind ein natürliches Element und auf dieses Wettrüsten haben wir uns vor Jahrtausenden eingelassen, als man begonnen hat gesunde Pflanzen aus dem Bestand für die nächste ansaat zu selektieren.


0

Nun klappt es hoffentlich vernünftig :D

Ich beurteile die Gentechnik in der Landwirtschaft als weiteres nützliches Werkzeug, vergleichbar mit der Hybridtechnologie oder "smart-breeding"

Sie wird die konventionelle Züchtung nicht ersetzen können, aber beschleunigen und neue Möglichkeiten bieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit hab ich keine Probleme, aber meine Mutter( und alle alten Menschen die ich kenne) dreht da gleich am Rad! Was Gentechnik du bist verrückt! Davon bekommt man Krebs! So was kann nicht gesund sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sehe ich als Erweiterung der Züchtung.

Ich sehe da keine Nachteile, die stark genug sind um die Vorteile zu überwiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es für eine Notwendigkeit. Man könnte auf "normalem" Wege solche Massen sonst nicht ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?