Gentechink.. fragen die mich interessieren

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1) Sojabohne, 2011 auf ca. 75,4 Mio. Hektar

2) laut Gen-Gesetz ist ein gentechnisch veränderter Organismus ,,ein Organismus, [...] dessen genetisches Material in einer Weise verändert worden ist, wie sie unter natürlichen Bedingungen durch Kreuzen oder natürliche Rekombination nicht vorkommt.’’ Der Unterschied liegt also in der Herstellung. Auf der einen Seite eben die klassische Züchtung, bei der Agro-Gentechnik wird z.B. mit einer Genfähre Fremd-DNA in das Genom der zu züchtenden Pflanze eingeschleust.

3) hast du hier nur diese drei Möglichkeiten zur Auswahl? Dann würde ich auf 37 % tippen, aber ohne Gewähr

4) da die Sojabohne die am meisten angebaute Pflanze ist, wird sie auch am häufigsten verarbeitet. Aus Soja wird hauptsächlich Futtermittel hergestellt.

5) JA. Allerdings muss dies gekennzeichnet sein. Ohne Kennzeichungspflicht sind aber Lebensmittel, die nur indirekt GVOs enthalten, so wie Eier von Hühnern die mit GV-Mais gefüttert wurden oder Fleisch oder Milch von Kühen die GV-Soja gefressen haben.

6) Das Interesse, das alle Firmen haben - Geld verdienen! Der weltweite Markt für gv-Saatgut ist fast zu 100% unter sechs Firmen aufgeteilt, die bekannteste und größte unter ihnen ist Monsanto mit fast 90% des Markanteils. Besonders profitabel wird das ganze, weil die Firmen die Möglichkeit haben, Patente auf ihr Saatgut anzumelden. Landwirte werden vertraglich dazu verpflichtet, ihr Saatgut bei diesem einen Hersteller zu kaufen, oft steht in den Verträgen auch, dass sie die Herbizide auch von dieser Firma beziehen müssen.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein bisschen helfen. Wenn du zu irgendeinem Punkt noch Fragen hast, kannst du mich auch gerne noch mal fragen :)

Was möchtest Du wissen?