Genieteter Messergriff etwas locker

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auf was Unempfindliches legen (Werkbank, Schraubstock), in einen Lappen wickeln und mit dem Hammer auf die Niete hauen

Das hab ich schon versucht, hab nur Angst, das der Griff platzt, wenn ich noch fester schlage.... Oder kann da nix passieren?

0
@ArionC

Dann vielleicht mit einem Schraubstock zusammenpressen (auch hier Lappen drum)

0
@ArionC

Liebe/r ArionC,

Du bist doch der Experte für Messer, Messerschleifen und Messerpflege!

Beim Erwärmen des Griffes hat das Holz vermutlich Wasser abgegeben und ist daher geschrumpft, hauptsächlich wohl in der Dicke.

Falls Du soetwas nochmal vorhast und es wieder zu einer Lockerung der Griffschalen kommt, dann hast Du die Möglichkeit, das Messer entweder direkt eine Zeitlang in Wasser zu legen (paar Stunden) oder den Griff in ein feuchtes Tucht über Nacht eingewickelt liegen zu lassen. Wenn die GRiffschalen dann immer noch nlocker sein sollten, kannst Du ja immer noch "gewalttätig" werden. Wenn der Griff aber fest ist, reibst Du ihn trocken, polierst ihn und versiegelst die Oberfläche mit einem geeigneten Wachs oder Öl.

0
@Messerschmied

Auch wenn das mein Lieblingsthema ist, heißt es ja nicht, dass ich alles darüber weiß :-) Ich hatte sowas bisher noch nicht, da ich sonst geschraubte Griffe bevorzuge. Aber danke für den Tipp, hat geklappt, wackelt jetzt nichts mehr .

0
@ArionC

Es ist wirklich wichtig, daß das Griffmaterial nach dem Durchfeuchten oberflächlich schonend - nicht (!) durch erneutes Erwärmen - getrocknet und dann z. B. mit Hartwachs ordentlich versiegelt wird. Es gibt auch für Gewehrschaft-Holz dünnflüssiges Öl, ich glaube es heißt sogar "Schaftol". Eine Behandlung nach Anleitung schützt das Griffholz ´ne ganze Weile - ab und zu die Behandlung mal wiederholen.

0
@Messerschmied

Ich habe dieses Öl schon oft zur Endbehandlung neuer Messergriffe eingesetzt. Es gibt sogar verschiedene "Farbtöne", aber auch farblos.

0

Was möchtest Du wissen?