Genießt ihr es , Kinder zu haben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

OK ich versuche mal ehrlich zu sein:

Es gibt Tage, wo ich beide an die Wand klatschen könnte - wo ich nicht einmal zuhören will was sie sagen und mich dezent von den Streitigkeiten zurückziehe.
Es gibt Tage wo ich mich an solche Tage noch erinnere und mich frage was nur los war mit mir
Es gibt Tage wo ich morgens aufwache und mich freue wenn sie da sind
Es gibt Tage wo ich morgens aufwache und Angst davor habe, wenn sie da sind
Es gibt Tage wo ich gern Frühstück mache und mit ihnen über alles mögliche rede
Es gibt Tage wo meine erste Amtshandlung darin besteht Frühstück für die Kinder zu machen und mich wieder hinzulegen.
Es gibt Tage wo wir alle zusammen Spaß haben und noch tagelang danach drüber lachen
Es gibt Tage wo man nur zu lächeln braucht und man sofort sieht, dass sie einen verstehen auch wenn sie es nicht ausdrücken können
Es gibt Tage, wo man sie nur anzusehen braucht und weiß was in ihnen vorgeht auch wenn man ihnen nicht immer helfen kann
Diese und noch viele andere Tage habe ich jetzt seit ca 3900 Tagen. Es ist ein auf und ab - ein geben und nehmen - ein hin und her - ein omg und ein hdgdl.
Um es kurz zu fassen: Manchmal genieße ich es und manchmal hasse ich es - aber - um es klar und deutlich zu sagen - für NICHTS auf dieser Welt würde ich die beiden wieder hergeben. Lieber einen schwierigen Tag wo einem fast die Kraft ausgeht und am nächsten Tag drüber lachen - als nur 08/15 dahinleben mit wenig Abwechslung gefühlstechnisch. So verstehe ich leider inzwischen meine Zeit davor. Ich weiß nicht, ob man das nachvollziehen kann. Aber irgendwo mag ich es - weil es spannend ist und nie langweilig wird AUCH wenn es hammermäßig anstrengend sein KANN.
Was mir allerdings auch schon aufgefallen ist: Meine Kinder spiegeln meine Launen oft mehr als ich denke. Bin ich schlecht gelaunt sind sie es auch und "überspitzen" das ganze noch. Bin ich gut gelaunt kann nichts dieses Band an dem Tag zerstören. Es ist alles möglich.
Es ist die Bindung zu den Kindern um die es geht und nicht darum ob es anstrengend sein kann. DAS kann NATÜRLICH keiner nachvollziehen der keine Kinder hat. Wenn man jemanden liebt schmeißt man ihn auch nicht einfach weg. Auch das kann manchmal anstrengend sein durchzustehen sofern man es ernst meint. Bei den Kindern ist es quasi dasselbe nur 1000% potenziert. Gefühlt halt.

Vielleicht bin ich ein Aussenseiter, denn ich geniesse Kinder schon mein ganzes Leben lang und auch heute noch bereits als Rentner.

Dazu muss ich sagen, ich selbst habe keine eigenen Kinder, weil ich Single bleiben wollte als freiheitsliebender Mensch mit unbeeinflussbarer Selbstentscheidung.

Ich hatte in meinem Berufsleben als Entwicklungs-Ingenieur in der Industrie mannigfaltige Aufgaben zu bewältigen, die nach Feierabend eine erholsame Entspannung für mich forderten.

Diese Entspannung erlebte ich immer, wenn Kinder aus der Nachbarschaft zu mir kamen, vorwiegend Jungs, weil sie nebst allgemeiner Unterhaltung auch was von mir lernen konnten, oft dienlich bei schulischen Aufgaben.

Da ich selbst keine eigene Familie hatte, genoss ich das so, als wären sie meine eigenen Kinder, entsprechend mit Sorgfalt und Liebe .

Mit der Zeit wurden die immer mehr, sodass ich in meiner Freitzeit stets das ganze Haus voll hatte. Die Altersklasse war zwischen 8 und 13 Jahren.

Mir war´s nie zuviel, ich liebte die Unterhaltung mit ihnen, besonders wegen ihrer weitgehenden Unbefangenheit in Gesprächen über dies und jenes.

Durch diesen Umgang steigerte sich auch mein Empfinden für Schönheit und natürlicher Reinheit, so dass ich die Kinder in diesem vorpubertären Alter als die wahrhaft schönsten Menschen sah. Allein schon ihre Ausstrahlung, ihr liebreizendes Lächeln, hatte es mir angetan, sodass ich heute, bereits im relativ hohem Alter, das nicht missen möchte. Sie geben mir ein besonders wohltuendes Lebensgefühl, was auch sicher mein fortschreitendes Altern verzögert. Mancher sozusagen Alter hat schon bezweifelt, dass ich jemals Erwachsen werde. Ich werde heuer 78 !

dfllothar musste halt auch mal was zu diesem Thema sagen.

Mal anders betrachtet:

Ein Kind zu haben, filtert dein Gedankentum und hält somit unnatürliche Lebenseinstellungen zurück. So gelingt es dir, mehr Freude und Glück im Leben zu erfahren.

So wie´s mit dem Wetter geschieht, nach Regen folgt stets Sonnenschein.

dfllothar hat mal tiefer nachgedacht und das so auch erlebt .


Warum sollte ich es nicht genießen Kinder zu haben und Mama zu sein? 

Meine Kinder sind das Allerbeste auf der Welt für mich und die schönste Erfahrung von Liebe, die ich machen durfte. Klar, gibt es Momente, wo ich sie nacheinander an die Wand klatschen möchte, aber dann kommen auch andere Situation, in denen mich alleine ihr Lächeln und Tun glücklich macht. 

Ich habe und will keine. Die Anwesenheit von anderen genieße ich höchstens, wenn sie mich nicht nerven. Also vielleicht ein paar Stunden, solange sie nicht schreien.

Viowow 30.06.2017, 12:53

genau so😉

1

Kommt darauf an was man als Genuß betrachtet.  

Ja klar, auch wenn die Kleinen einen manchmal Nerven kosten aber wenn sie lachen da geht mein Herz auf 😚 

Ja, auf jeden Fall. Es gibt nichts schöneres.

Allerdings auch nichts, was mehr Nerven kostet :-)

Aber das war uns vorher klar. Wir wollten es beide so und nun haben wir mit drei Kindern die Bude voll. Langweilig wird's jedenfalls nicht.

"Frage an Eltern: Was macht ihr, wenn ihr Freizeit habt?"

"Ich verstehe die Fragen nicht?!"

Als meine Kinder noch klein waren hatte ich die schönste Zeit meines Lebens und ein Stück weit erlebe ich das jetzt mit meinen Enkelkindern noch einmal.

Ich genieße es kein zu haben. Getreu dem Motto:

Hubraum statt Wohnraum, Zylinder statt Kinder!

FGO65 30.06.2017, 10:18

Was für ein armes Licht

2
Waterwaster 30.06.2017, 10:21
@Rosswurscht

weil du mieter bist, mieter stehen unter eigentümern, immer

da nutzt auch ein dickes auto nix

immobilien>autos

ist einfach so, ein auto kann jeder kaufen, eine immo nicht

0
Waterwaster 30.06.2017, 10:20

wohnraum ist schon geiler als hubraum, auch ohne kinder

wohnraum bringt geld, von den armen menschen, die ein dickes auto haben und bei mir zu miete wohnen müssen

hubraum kostet eben geld

0
LouPing 30.06.2017, 10:20

Hey Rosswurscht

Das geht auch anders: 

Hubraum und Wohnraum-Zylinder und Kinder. 

Nicht die Kinder sind unmittelbar Schuld am Verzicht der Eltern-das ist alles eine Frage der Gestaltung des Lebens und wird sehr gerne zu unrecht vorgeschoben. 

Wir erlauben uns zu leben-auch mit Kinder. 

2
Rosswurscht 30.06.2017, 10:22
@LouPing

Ja und? Ich mag halt keine Kinder ...

Und ich brauch auch keine Immobilie, was soll ich damit?

1
LouPing 30.06.2017, 10:42
@Rosswurscht

Hey Rosswurscht

Und ich brauch auch keine Immobilie, was soll ich damit?

Naja,wenn nach Berentung dir nur noch ein Bruchteil deines ursprünglichen Gehalts bleibt macht es Sinn keine Miete zahlen zu müssen. 

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich in einen 35qm Schuhkarton /wahlweise in dein Auto umzuziehen. 

Ich zahle heute schon keine Miete mehr,lege dafür Geld für evtl. spätere Sanierungen zurück-das lässt mich viel entspannter leben. 

0
Rosswurscht 30.06.2017, 17:32
@LouPing

Ich muss später keine 15.000,-€ für ne neue Heizung aufbringen. Auch keine 20.000 für neue Fenster oder 20.000 für ein neues Dach.

Das ist und bleibt eine Milchmädchenrechnung.

2

Was möchtest Du wissen?