genick des pferdes lockern

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schließe einfach mal Beeinträchtigung durch Ausrüstung und gesundheit aus.

Also, die Frage ist, der hals oder das Genick? ich denke du sprichst vom Hals, denn klar, du möchtest, dass das Genick (und auch der Hals) beweglich sind. Allerdings hilft es dir auch nicht, wenn sie schwammig und unkontrollierbar sind, also genau die andere Extreme. Für das klassische englische Reiten benötigst du eine gewisse Stabilität in genick und besonders Hals. Du musst dein pferd stellen und biegen können, allerdings kontrolliert und in Maßen. Höchstens 45°! Reitlehren wie das Klassisch Iberisch barocke stellen ihre Pferde bis zu 90° (auch wenn sie stehen). das ist für das englische reiten nicht zu empfehlen, da der hals wie schon oben beschrieben zu schwammig wird und für das pferd keine konstante anlehnung mit unserer reitlehre geschaffen werden kann.

Ich empfehle gymnastiszierende Arbeit (auch vom Boden aus) und vielleicht auch Stangen und Cavalettiarbeit (ja nach Ausbildungsstand) um die HH stärker und aktiver zu bekommen. Denn jedes Problem, das du in der Anlehnung hast, kommt aus der HH.

Das einzige was hier noch nicht erwähnt wurde, was aber auch eine evtl Möglichkeit wäre, lass eine Osteophatin draufschauen, ob ein Blockade ihm das Leben schwer macht. Gerade, wenn er der ergeizige Typ ist, wird er sowieso ein eher angespannter Typ sein. Dann tut ihm das auf alle Fälle gut. Kosten nicht die Welt und hilft meistens doch.

Ich würde dir auch empfehlen zuerst vom Boden aus zu arbeiten, wir "locken" unsere Pferde vor der Arbeit, vorm Reiten, immer mit dem Kopf zu Boden, also nicht zerren sondern sanften Druck ausüben bis es kaut und sich löst. Das wird dann in etwa wie die "Fresshaltung" aussehen. Vom Pferd kannst du im Stehen auch das Selbe machen, auch seitlich aber wichig ist dabei, dass der Kopf gerade bleibt, also die Ohren auf der selben Ebene sind.

Was möchtest Du wissen?