Genetischer Fingerabdruck - Zusammenhänge Molekularbiologie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lobelita, es tut mir leid dass ich deine Frage erst so spät gesehen habe.

1.+ 2. Stimmt genau. Das Prinzip hast du glaube ich gut verstanden. Ein Restriktionsenzym in diesem Fall wäre fast ein bisschen doppelt gemoppelt. Wenn du schon siehst dass das Bandenmuster der Gelelektrophorese individuell ist, dann musst du ja nicht nochmal prüfen, ob es individuell ist. Und es stimmt Restriktionsenzyme sind furchtbar teuer. Für ein Experiment brauchst du 1 mikroliter. 30 - 50 mikroliter kosten 200 Euro.

3 Nein, man gibt die DNA-Fragmente und ein Ladepuffer. Würdest du nur die Fragmente eingeben, kannst du a) nicht sehen wie schnell die DNA durchläuft und die Gelelektrophorese nicht rechtzeitig stoppen und b) die DNA sinkt nicht einmal in die Taschen rein, weil sie viel zu leicht ist.

4 Nicht das ich wüsste. So ähnlich würde ich es machen im Labor. Du kannst natürlich noch Dinge aufreinigen und die Probenentnahme muss gut ablaufen. Aber im Prinzip hast du die wichtigsten Schritte erwähnt.

Vielen für die Antwort:) Jetzt ist mir das noch klarer geworden Macht nichts, ich finde dieses Thema echt interessant und deshalb bringt mir die Antwort auch nach der Arbeit noch was :D

0

Wann werden die Mammuts ,,wiederbelebt``?

Hab gelesen, dass schon alles dafür Notwendige vorläge. 

Und dass zumindest eine Hybride aus Mammut/Indischer Elefant möglich ist. 

Über ein klares ERGEBNIS hab ich aber immer noch nichts gehört.

Und bitte nicht nur Kontra-Müll schreiben.

...zur Frage

Genalayse - Unterschied STR/VNTR und RFLP?

Hallo! 

Ich befasse mich gerade mit dem genetischen Fingerabdruck. Im Grunde sieht es immer so aus, dass eine DNA-Probe mittels Restriktionsenzymen zerteilt wird und diese Fragmente dann, um ein Bandenmuster als "Fingerabdruck" zu erhalten, im Rahmen der Gelelektrophorese behandelt wird. 

Jetzt meine Frage, denn es werden verschiedene Analysen beschrieben, bei denen mir der Unterschied nicht wirklich klar wird. Zuerst die Definitionen 

1. STR: Short Tandem Repeats (kleine, wiederholte Basensequenzen im nicht-codierenden Bereich) 

2. VNTR: Variable Number of Tandem Repeats (unterschiedlich lange, wiederholte Basensequenzen im nicht-codierenden Bereich) 

3. RFLP: Restriction Fragment Length Polymorphism: DNA wird zerteilt und es entstehen durch individuelle Mutationen mehr oder wenige solcher Teilungen durch Restriktionsenzyme also kürzere und längere Fragmente, die verglichen werden können 

Meine Fragen nun im Detail: 

1. STR und VNTR befassen sich beide mit dem Thema Tandem Repeats, bei VNTR mit variabler Länge, bei STR kurze Tandems. Sind die STR also eine Untergruppe der VNTR? 

2. Wo liegt nun der Unterschied zwischen STR/VNTR und RFLP? Denn besonders bei VNTR mit variabel langen Tandem Repeats ist die Fragmentlänge unterschiedlich, genau wie bei RFLP. In meinem Buch steht was von Gensonden die bei RFLP eingesetzt werden und heute ist STR, weil die Methode einfacher ist, die gängige? Im Internet steht, dass bei RFLP eben die DNA zerschnitte und in der Gelelektrophorese aufgeteilt wird (Bandenmuster) und bei STR/VNTR steht, dass diese Tandem Repeats ausgeschnitten und dann abgewogen werden, je schwerer die Probe desto mehr Tandem Repeats. Aber dann würde ja die Durchführung der Gelelektrophorese bei STR keinen Sinn machen, wenn da nur etwas gewogen wird... 

_______ 

Es geht generell bei uns gerade um den genetischen Fingerabdruck, d.h. DNA-Probe -> Vermehrt durch PCR -> durch Restriktionsenzyme zerteilt -> mit Gelelektrophorese Bandenmuster erstellen. 

Der Unterschied zwischen den drei Fällen oben wird mir dabei einfach absolut nicht klar. RFLP macht für mich Sinn, aber im Buch steht eben, dass heute eigentlich nur noch STR genutzt wird... 

Ich hoffe hier kennt sich jemand mit dem Thema aus :) 

Danke im Voraus für Hilfe! 

...zur Frage

Zweck der Gelelektrophorese

Hey

Ich verstehe die Durchführung der Elektrophorese und dass die Methode der Auftrennung verschieden langer DNA-Abschnitte dient,

aber ich verstehe nicht weshalb man das machen sollte und was ich damit nachweisen oder anfangen kann...

Ich hoffe jemand kann mir das ein bisschen anschaulich erklären :D

Dankeeee

 

...zur Frage

PCR UND GELELEKTROPHORESE?

Hallo:)
Bei der PCR werden ja bestimmte Abschnitte der DNA vervielfältigt. Beispiel:
Allel1 : 8 Wiederholungen der Sequenz AAG
Allel2: 3 Wiederholungen der Sequenz UAG
Und jetzt vervielfältigt man bei der PCR diese Sequenzen damit man genug DNA für die Gelelektrophorese hat oder wie?

...zur Frage

Gentechnik-Plasmide und Viren als Vektoren?

Hey,

in Bio machen wir gerade Gentechnik. Um ein Gen in eine menschliche Zelle zu transportieren benötigt man ja ein Virus als Vektor. Der Virus wird so modifiziert, dass dieser ein bestimmtes Gen in sich trägt und es durch Injektion in die Wirtszelle des Menschens übertragen werden kann.

Meine Frage ist hier ob ich es richtig verstee´he, dass das Gen in das Chromosom der Wirtszelle eingebaut wird und es sich um ein lysogener Zustand handelt, weil der Virus in der Wirtszelle in einem unaktiven Zustand befindet?

Bei den Plasmiden als Vektor habe ich die Frage wie dieses modifizierte Plasmid in die Bakterie kommt? Ist das der Vorgang der Endozytose? Und was bringt es für den Menschen wenn man eine Bakterie mit dem gewünschten Gen hat?

Ich freue mich wenn ihr mir weiterhelfen könnt ;)

...zur Frage

Wer hat die Welt erschaffen? Gott oder der Zufall?

Ich habe ganz konkrete Fragen, die sich in allererster Linie an die Anhänger der Evolutionstheorie richten, die meiner Meinung nach begründen, dass kein anderer als Gott die Welt erschaffen konnte!

Der Mond entfernt sich jährlich um
3,8 cm von der Erde(bei Wiki nachlesbar).
Schlussfolgerung-> Erde/Mond waren mal ein Planet->  undenkbar (?? vs !!)

Ein Blick auf die Genetik der Eukaryoten zu denen auch der Mensch zählt...
Die genetischen Informationen sind bei gesunden Menschen perfekt 'programmiert'. Wenn man experimentell was optimieren wollte, ging das massiv in die Hose...
Quelle (Internet Stichwort Menschen klonen etc.)

Auch in Tier- und Pflanzenwelt eher erschreckende Beispiele wie zB. dreibeinige Lebewesen(...)  obwohl Scheinerfolge in Sachen Leistungssteigerung/ Produktivität vorlagen. Dazu muss noch gesagt werden dass diese Versuche auf Basis des vorhandenen Genmaterials durchgeführt wurden.
Bei diesen Erfolgskonzepten bleibt häufig unberücksichtigt, dass die Tiere/ Pflanzen krank und ungesund sind  und der Konsum von gentechnisch veränderten Produkten langfristige Gesundheitsschäden hervorruft!

Schlussfolgerung
Das intelligenteste Lebewesen unseres Planeten also der Mensch kommt bei diesen Genmanipulationen NUR zu überwiegend erschreckenden und dubiosen Ergebnissen und das obwohl der Mensch das Genmaterial ''weiterverarbeitet'' und nicht neu ''programmiert''!
Also ist die vermeintlich millionenlange Entwicklung- kurz der Zufall besser als der Mensch???????

Könnte das nicht viel mehr ein Hinweis auf einen intelligenten und kreativen Programmierer/Designer/ Schöpfer sein?

Wie ist es möglich, dass sich im Weltraum einige Planeten +Monde linksherum drehen und andere rechts herum?
Wer hat ihre Umlaufbahn definiert???
Und woher kommen die Naturgesetze wie zB die Schwerkraft ( überspitzt formuliert- woher wusste die Erde dass ohne der Schwerkraft alle Lebewesen einfach in den Kosmos hinausfliegen?)

Ich finde, dass diese Fragen nicht einfach so von der Hand zu weisen, da die Existenz eines Gottes, von der ich persönlich überzeugt bin, zwangsläufig auch eine gewisse  Haltung zu ihm erfordert!!!

Danke dass Sie sich Zeit genommen haben!
Ich stehe gerne für einen Diskurs bereit und freue mich auf interessante Antworten😀

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?