Genetik und Vererbung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dabei geht es wohl um die Mendelschen Gesetze:

Sowohl die rote Farbe als auch das Vorhandeinsein der Hülle sind dominant gegenüber der gelben Farbe und dem Fehlen der Hülle.

Wenn du also die beiden Pflanzen kreuzt, gibt es nur eine Möglichkeit und zwar lauter mischerbige Pflanzen, die im Phänotyp alle rote Früchte mit Hülle haben. Sie sind aber trotzdem Träger (=Konduktoren) der Gene für gelbe Früchte ohne Hülle.

In der F2-Generation gibt es dann aber mehrere Möglichkeiten, sowohl für die Farben als auch für Hülle.

Damit es einfacher ist werde ich ab jetzt R (=rot), r (=gelb), H (=mit Hülle) und h (=ohne Hülle) schreiben.

Rr x Rr => RR, Rr, Rr, rr

1:2:1

reinerbig rot : mischerbig : reinerbig gelb

Hh x Hh => HH, Hh, Hh, hh

1:2:1

reinerbig mit Hülle : mischerbig : reinerbig ohne Hülle

Das mit den roten Früchten ohne Hülle und den gelben Früchten mit Hülle kann so erklärt werden, dass die beiden Gene unabhängig voneinander vererbt werden, weshalb es auch zu diesen Kombinationen kommen kann.

Ich hoffe, das war verständlich. Wenn nicht, schreib mir einfach, was unklar ist.

Lg Couly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die roten Pflanzen sind anscheinend dominant und die gelben nicht. Allerdings ist diese Aufgabe ziemlich doof, da man glaube ich ein sehr großes Kreuzungsschema zeichnen muss. Eig is so ne Tabelle ziemlich simpel....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichworte:

dominant-rezessiver Erbgang

gekoppelte Gene

Crossing Over

Wenn dir die Grundlagen der Vererbungslehre bekannt sind, sollte dir das weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?