Genesis 1, 1-2, 4a (Religion)?

2 Antworten

1. Mose 1:1, 2 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser. 

Diese zwei Verse gehören noch nicht zu den Schöpfungstagen, denn sie beschreiben, wie das Universum und die Erde entstanden. Das dauerte seine Zeit. Man nimmt an, dass die Erde ca. 4 Milliarden Jahre alt ist.

Der Versteil 4a dagegen war dann der Anfang der Schöpfung für unsere Erde. Das Licht der Sonne konnte unsere Erde erreichen. Vielleicht war vorher noch viel Staub im Wege. Auf jeden Fall sagte Gott, dass das Licht sehr gut war - für späteres Leben unerläßlich!

Vielleicht kannst du mit meinem Beitrag etwas anfangen? Viel Erfolg!

Schwieriges Thema, es geht wohl hauptsächlich um die Frage: "Was ist mit "Licht" gemeint?

1. Mose 1; 1 Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde. 2 Die Erde aber war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern. 3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht. 4 Und Gott sah, dass das Licht gut war; da schied Gott das Licht von der Finsternis.

Das Licht, wie wir es kennen, wurde erst am 4. Täg erschaffen, also muss hier etwas anderes mit Licht und Finsternis gemeint sein.

In der Bibel ist es ein Synonym für gut und Böse, oder die ab und Anwesenheit Gottes.

Nur ein Beispiel: Johannes 3; 19 Darin aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?