Genervte Kassiererin und Obdachloser.... Wie sollte man da reagieren?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Dass Obdachlose ein unglaubliches soziales Engagement besitzen können, sieht man alleine daran, wie fürsorglich sie mit ihren Hunden umgehen.

Hallo SuperBaldo :)

Als ich folgendes Zitat gelesen habe:

diesem war das sehr unangenehm - das sah man ihm wirklich an. <

dachte ich schlagartig daran, dass du ihm das Geld hättest geben sollen, da es lediglich zwei Euro sind und dann las ich, du hättest es tatsächlich getan.

Dein Verhalten war bis dahin tadellos, doch dann kam der Satz der Kassiererin auf den du hättest reagieren müssen.

"Reagieren" heißt allerdings nicht, dass du ebenfalls anfangen solltest zu meckern, sondern hier gilt folgendes Erfolgsrezept: gegenseitiges Verständnis!

Würdest du dich in die Lage der Kassiererin versetzen, dann sähest du vor dir einen nervigen Obdachlosen, der keine Mittel hat, der vermutlich unangenehm riecht und täglich den Betreib mit seinen kleinen Münzen aufhält.
Auch in einer Ladenkette wie "Rewe" gilt: Zeit ist Geld!

Daher hättest du auf die Verkäuferin eingehen sollen, ihr verständlich machen, dass du sie in ihrer Sichtweise verstehen kannst, doch dann kommt der Wendepunkt an dem du ihr erzählst, wie es aus der Sicht des Obdachlosen aussieht.

Du musst die Verkäuferin überzeugen, der Obdachlose hätte auch ein Leben.
Du sagst, dass man ihm seine peinliche Berührung deutlich ansehen konnte, dass es ihm selber nicht angenehm war und dass er froh ist, aus der kleinen Welt die er hat, sich auch mal eine Freude mit einem Essen, dass er sich mühevoll und bei kältesten Temperaturen zusammenbetteln musste, bereiten kann.

Schließlich ist Armut ein allerwelts Problem und kann jeden und jede schlagartig treffen.

Job verloren, Abschluss nicht geschafft, spontane Krankheit, Unfälle etc.

Jeder Mensch, und ist er noch so klein, kann im Leben etwas erreichen, hat ein Recht auf Glück und ein Recht auf Freiheit.
Sie als Verkäuferin und Angestelle einer Ladenkette ist verpflichtet jeden Kunden zu bedienen, solange er zahlen kann.

Man darf aber wie gesagt nie vergessen, dass die Medaille immer zwei Seiten hat, so wird die Welt aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, nämlich aus der Armutsgrenze und der Mittelschicht.

Um zu zeigen, dass ein Obdachloser auch ein Leben hat, dass er etwas mit kleinen Mitteln im Leben erreichen kann und vor Allem, dass ein Obdachloser Gefühle hat, möchte ich dir diesen preisgekrönten Stummfilm ans Herz legen, den ich dir hier anhänge.
Zeige diesem Film jeden, der ein Vorurteil gegen die Unterschicht hat, es ist ein sehr schöner und hoffnungsvoller Film....schau einfach selbst, er spricht für sich.

Sicher gibt es viele Obdachlose, die in ein solches Vorurteil perfekt passen, denn nicht umsonst entsteht ein derartiges, aber wie sagt man so schön:

"Die Ausnahmen machen die Regel"

Liebe Grüße Kartoffelsirup :)

Obdachloser mit Hund - (Psychologie, Menschen, Leben)
SuperBaldo 20.02.2012, 15:29

Hallo kartoffelsirup,

danke für deine tolle Antwort! Das Video hat mir besonders gut gefallen ;-)

0
user1107 22.02.2012, 21:33
@kartoffelsirup

Dieses Video *__ * Das ist total schön, ich bin grade voll am weinen....

0
SuperBaldo 24.02.2012, 23:22
@user1107

Gerne, ich danke nochmals für die Antwort... @carii, ist cool, ne?

0
connyshexe 29.02.2012, 15:44
@user1107

die tränen kommen mir auch, das video ist echt schön, so schrecklich es für die leute auch ist ein herz haben die meinsten von ihnen....

1
arabella70 05.05.2012, 21:51

wieso heul ich? Owe.,.. ist aber schön..

0

Ich würde mich beim Marktleiter über diese Kassiererin beschweren! Das geht nun wirklich zu weit! An der Kasse hat so eine Person nichts verloren, soll sie doch in Zukunft Regale einräumen!

connyshexe 29.02.2012, 15:48

da bin ich ganz deiner meinung, solche leute haben an der kasse nix zu suchen, eher im lager wo sie andere nicht herablassend behandeln können. und die beschwerde hätt ich nicht an den marktleiter geschickt sondern direkt zum personalbüro.

0

höflich ist was anderes.... das stimmt.... da sollte kassiererin sich zurücknehmen mit reaktionen und versuchen freundlich zu bleiben...

aber i-wie kann ich die kassiererin verstehen....man sitzt da tag für tag an der kasse und es kommen bestimm wirklich viel ungepflegte leute in einer schicht und zaubern ihr geld sonstwoher aus der tasche.....

und geld ist im supermarkt so ein artikel, der durch viele hände geht.... und man gut, dass man nicht immer weiss, durch wessen hände es ging....

ich kann mir gut vorstellen, dass man als verkäufer sich oft ekeln kann.

SuperBaldo 20.02.2012, 13:25

Genauso anders rum.......

0
connyshexe 29.02.2012, 16:00

@undsonstso, sorry, das ist nicht fair den mittellosen menschen gegenüber. bei dir könnte ich mir vorstellen das du genauso reagierst wie die verkäuferin. MENSCH ist MENSCH egal wie und was er ist. ob arm oder reich... es kochen alle nur mit wasser. manche kommen auch unverschuldet is eine solche situation man weiß es nicht. und wenn sie sich ekeln würde dann hätte sie nicht den beruf des verkäufers wählen sollen sondern in eine fabrik gehen da sind "solche" leute nicht.

0

Lieber SuperBaldo,

auch von mir ein ganz großes Kompliment - das hast du wunderbar gemacht! Toll, dass es solch nette, hilfsbereite und mitfühlende Menschen wie dich noch gibt!

Ich schätze, an deiner Stelle wäre ich genau so baff gewesen... mir geht es meistens so, dass mir im Nachhinein immer einfällt, was man Kluges oder Schlagfertiges hätte sagen können.

Wenn mir diese Story passiert wäre, würde sie mir wohl auch nicht aus dem Kopf gehen. Ich denke, ich würde beim nächsten Einkauf, wenn ich die Kassiererin erblicke, nochmals darauf eingehen, etwa so: "Ach übrigens, junge Frau, ihre Reaktion von neulich dem obdachlosen Kunden gegenüber war doch reichlich daneben, finden Sie nicht? Ich will doch hoffen, dass Sie zwischenzeitlich in sich gegangen sind und Ihr Verhalten überdacht haben. Da ist dem Herrn gegenüber wohl noch eine Entschuldigung fällig!"

Sollte sie pampig reagieren (von wegen das ginge dich nichts an), dann würde ich ihr sehr deutlich zu verstehen geben, dass es den Filialleiter aber sicher interessieren würde, wenn er einen Stammkunden (= dich) verlieren würde, weil in seinem Markt ein menschenverachtender Umgangston herrsche. Das muss sie dann erst mal schlucken...

Dir von Herzen alles Liebe und Gute - bleib so, wie du bist! : )

Du hast dich ganz wunderbar verhalten! Es hätte nichts genützt, mit der Kassiererin zu streiten und du hast den Obdachlosen doch beschützt als du für ihn bezahlt hast. Recht viel mehr hättest du ja nicht tun können.

Oha ist das 'ne Schl*mpe >:O!!! Wie unverschämt Menschen doch sein können -.- :(... Ich finde es total nett von dir, dass du ihm das bezahlt hast!! So nette Menschen gibt es nicht überall! Du musst dich nicht schlecht fühlen, weil du ihn nicht beschützt hast! Du hast ihm schon sehr geholfen!!!!! Ich hätte der Kassiererin gesagt, dass er doch sicherlich nichts dafür kann, dass er obdachlos ist und sich das auch wohl kaum ausgesucht hat... Wenn du noch mal in so einer Situation bist, sag einfach direkt, was dir gerade so durch den Kopf geht, das kommt immer am besten :)!!! Viel Glück und LG, PurpleFranny :)!

Rewe, jeden Tag ein bisschen besser!?

In diesem Fall wohl eher nicht!

Du hast Dich aus meiner Sicht clever verhalten. Die Kassiererin dagegen machte sich zweimal hintereinander lächerlich.
Denn andere Kunden bekommen das Verhalten mit. Und dieses war zunächst dem Mann gegenüber alles andere als zuvorkommend. Mit der Aussage Dir gegenüber hat sie deutlich bewiesen, dass sie scheinbar ihren Beruf verfehlt hat.

Mit Deiner Geste, die Rechnung des Mannes zu bezahlen, hast Du wahre Größe bewiesen. Glaub mir: Das hätten nur wenige getan.

Mehr hättest Du in diesem Augenblick nicht tun können bzw. sollen. Alles andere hätte vermutlich nur zu einer Eskalation der Situation beigetragen.

Du könntest nun noch den Markt anschreiben und mit dem Werbeslogan "Jeden Tag ein bisschen besser" argumentieren. Wenn Du die Mitarbeiterin jedoch namentlich erwähnst, bedenke jedoch auch, welche Konsequenzen dies für die Frau haben kann.

Gehst Du da öfter einkaufen? Beobachte die Frau mal oder sprich sie einfach in Ruhe mal auf ihr "dämliches" Verhalten an. Vielleicht reagiert sie dann anders. Wenn nicht, bleibt Dir immer noch die Meldung an die Marktleitung.

connyshexe 29.02.2012, 15:54

der kunde ist doch könig? oder bei rewe nicht? egal wer oder was ich bin, ob ich groß einkaufe oder "nur" für 2 € das ist egal, mensch ist mensch und da kann sich eine kassiererin nicht so offensichtlich über einen mittellosen auslassen, wenn es auch nur mit mimik und gestik ist, man soll jeden menschen so akzeptieren wie er ist mit stärken und schwächen. sie sollte mal überlegen wie sie sich fühlen würde wenn sich jemand so über sie auslässt. wie geht es ihr dabei?

0

Lieber SuperBaldo, dir möchte ich erst einmal ein ganz großes Lob aussprechen. Du hast sehr mitfühlend gehandelt. Ich hätte es nicht anders getan. Wenn ich das Bild ansehe, dann kommen mir die Tränen. Wieso können Menschen so herzlos sein und noch darüber den Kopf schütteln, wie es die Kassiererin getan hat. Schließlich sind auch die Obdachlosen Menschen wie du und ich, meines Erachtens nach müssen wir auch die Armen achten. Ich denke du bist ein guter Mensch und verdienst Hochachtung. Liebe Grüße von bienemaus63

Irgendwie haben diese Einkaufsketten auch etwas , das Aggression ausstrahlt... ganz schlimm ist das in den Billigmärkten, wie oft hab ich mich da selbst mit jemandem angelegt, alles in Eile, und die Schlange staut sich bis hinten um die Ecke, die Verkäuferinnen sitzen in ihrem Kabuff und rauchen , und auch auf zweimaliges Klingeln bequemt sich keiner an die 2. , leere Kasse... umgekehrt werden die selbst ständig angepflaumt , bekommen wenig bezahlt, und haben sicher nicht gerade viel Freude an ihrem Job... das staut sich vllt. alles auf und dann passiert sowas- der Film war jedenfalls total schön, auch das Bild mit den zwei , die da unter der Decke schlafen... Okay, jetzt hab ich auch den Rest gelesen "Solchen Pennern.." usw.,.. Okay, also alles wieder vergessen, die gehörte anscheinend zu jedem Schlag von Leuten, die...solche Sätze losfeuern. Arm.

tja, diese Kassiererinnen stehen normalerweise unter enormem Druck, die werden beinahe so überwacht wie bei der Stasi, daher war die so genervt, sieh ihr das nicht nach! Andererseits hätte sie sich ihre Äußerungen sparen können! Der Obdachlose könnte aber sein Kleingeld zur Bank bringen und umtauschen, dann wäre allen geholfen.

LG

nicht du solltest dich schlecht fühlen sondern diese kassiererin.

Hallo,

ich hätte der Kassiererin ein paar Takte zu ihrer Mimik erzählt. Der Mann ist auch Kunde in dem Geschäft. Genauso wie eine ältere Dame, die für 1,78 einkauft und das Geld aus ihrem Portemonnaie auskippt, weil sie schlecht sieht.

Deine Reaktion finde ich jedenfalls toll! Hut ab vor soviel Zivilcourage, andere hätten womöglich der Kassiererin beigepflichtet.

LG vom Polarfuchs

XDaRiiusX 14.09.2013, 12:46

Wenn ich ganz ehrlich bin, ich würde mich bei dem Vorgesetzten beschweren, und zwar nicht nur für diese Obdachlosen, es gibt noch viel mehr, die das gleiche durchmachen müssen!

0

Irgendwie meinen viele ,nur weil man Obdachlos ist ist man Dreck.Das find ich wirklich shit von der kassiererin.Heit es nicht eigentlich,dass kassierer freundlich zu den Kunden sein soll?!

Das hast du sehr gut gemacht :) klar hättest du was sagen können aber jeder ist in solchen Situationen total Baff. Toll !!

Du hast ihn doch "beschützt"! Lasse Dir doch nicht von so einer Kassiererin - die Butter vom Brot klauen!!!

ich finde du bist toll. Jeder Kommentar an die Verkäuferin wäre wie eine Seifenblase vor ihrer Arroganz zerplatzt. Sowas spart man sich dann lieber.

Ich find das voll nett von dir das du bezahlt hast und die Kassiererin ist einfach total assi!

sehr edel von dir.

ich hätte mit der kassiererin kein gespräch geführt.

Das hast du echt toll gemacht ,wenn der Mann auch mit Kleinstgeld sein ,sollte man schon als Kassirerin freundlich zu den Menschen sein.

Helmi123 15.11.2012, 18:32

Da fällt mir noch etwas anderes dazu ein:

Oft stehe ich an der Kasse, will zahlen. und die Kassiererin fragt eine ihrer Mitarbeiterinnen, ob sie nicht mal einen Zwanziger wechseln könne oder 1- und 2-Cent Rollen besorgen , weil sie kein Kleingeld mehr habe. Und da kommt aber jemand mit Kleingeld und das passt dann auch wieder nicht!

Also müssen nicht nur die Kassiererinnen wegen Kleingeld warten, sondern auch die Kunden.

0

Was möchtest Du wissen?