Genervt, weil alle mit ihren "Liebeserfahrungen" angeben...wie soll ich das ignorieren?

7 Antworten

Hey Delidali, 

So wie du es beschreibst gehöre ich auch noch zu diesen "armen Seelen" und ich bin in einem halben Jahr schon 18. Leider musste ich die Erfahrung machen, dass ich mich sehr stark in jemanden verliebt habe und das auch noch sehr lange gehalten hat, aber erwidert wurde die Liebe nicht. 

Auf jeden Fall würde ich nicht sagen, dass man schon so weit gehen muss sich als arme Seele zu bezeichnen obwohl man noch sehr jung ist und vieles noch vor sich hat. Aber ich kann dich verstehen, die Leute die ständig weitere Erfahrungen sammeln bemitleiden uns und das nervt auf Dauer. Ich selber musste das des öfteren miterleben. 

Natürlich wird man zum Teil auch neidisch auf die anderen, aber wie man das ignorieren kann ist vielleicht nicht ganz einfach, vor allem weil es doch schon ein interessantes Thema ist wenn man selber mal Erfahrungen damit machen kann. 

Ein Beispiel, viele suchen untereinander Vorlieben, möchten diese teilen und kommen so ins Gespräch bzw. freunden sich an. Aber ich kenne auch viele, die eher meinen, dass man sich eher Menschen suchen sollte die deinen "Hass" teilen, denn Hass verbindet. Als ersten Tipp könnte ich dir das empfehlen, jemanden zu finden der ähnlich denkt wie du. Denn ich greife meistens eher zu dieser Methode. 

Einfach ihnen sagen, dass sie in deiner Gegenwart über so etwas nicht sprechen sollten kommt schlecht rüber und macht es vielleicht noch schlimmer. An deiner Stelle würde ich versuchen Desinteresse zu zeigen. Denn wenn man darauf sehr sensibel reagiert ist es ja am spaßigsten für die anderen. 

Zufällig etwas mitbekommen passiert oft, besonders im Freundeskreis und in der Schule. Ich mache sehr regelmäßig Sport und es hilft sich einfach auf andere Sachen zu konzentrieren bzw. Sachen die mich nerven einfach zur Seite zu legen. Gehe deinen Hobbys nach und versuche dich damit zu beruhigen. Allgemein kannst du aber nicht viel machen, wenn sie ständig und immer wieder dasselbe Thema ansprechen. Du könntest es ja mal versuchen... Ihnen zu sagen, dass es die unangenehm ist wenn sie ständig darüber reden. Es gibt ja auch andere wichtige Themen über die man sich unterhalten kann. Aber da ganz vorsichtig sein!

Ich kann damit vielleicht nicht helfen, aber das war eben meine Meinung dazu. LG Philip! :)

PS : Und wenn du dir einfach mal nicht zu viele Gedanken darüber machst, wird es automatisch auch nicht mehr so wichtig und störend sein. Dir soll es einfach egal sein, was die anderen sagen. Schließlich erzwingen viele in diesem Alter diese Erfahrungen und möchten dann damit angeben. Genau diesen Fehler sollte man nicht machen, darum sei lieber stolz darauf so zu sein wie du bist. 


Ich finde deinen Text sehr gut und freue ich mich auch drüber, dass ich nicht allein in dieser Situation bin

1
@Delidali

Ich freue mich ebenfalls, dass ich nicht alleine in so einer Situation bin darum geht es mir selber besser wenn ich auf solche Fragen hilfreiche Antworten geben kann :)  Und danke! 

0

Glaub mir, es ist irgendwo der Neid, der dich zu dieser ablehnenden Haltung treibt. Ich dachte vor einer Weile genauso wie du, aber seit ich selbst mit meinem Freund glücklich bin, habe ich darauf eine ganz andere Sicht. Man selbst empfindet das in seinen Erzählungen oder dem gemeinsamen Austausch nicht als Angeben, Sex ist das ganze Leben lang ein aufregendes Thema und insbesondere in jungen Jahren, wo alle ihre ersten Erfahrungen sammeln, tauscht man sich darüber recht viel aus. Zum einen ist Sex zu Beginn oft noch nicht das Normalste der Welt und man möchte mit anderen darüber reden, um Meinungen zu sammeln, ob das was man selbst im Bett tut normal ist oder nicht, schließlich hat man noch keine Ahnung und wenn andere ähnliche Erfahrungen haben, ist das beruhigend und gibt ein Gemeinschaftsgefühl. Außerdem ist es insbesondere in (frischen) Beziehungen so, dass man gar nicht aufhören kann, vom Partner zu sprechen. Man ist so glücklich und will das mit der ganzen Welt, insbesondere natürlich den Freunden, teilen. Liebe ist etwas Schönes und erst seit ich selbst in einer Beziehung bin, kann ich meinen Freunden bei ihren Erzählungen zuhören, und freue mich ihr Strahlen und die leuchtenden Augen, wenn sie vom neuen Freund reden, zu sehen. Verliebtheit ist ein Ausnahmezustand in dem man alles wie in einer Blase sieht, und jeder soll den Partner so toll finden wie man selbst. Das ist oft nicht logisch, aber auch meist nicht bösartig motiviert. Man merkt den Unterschied, wenn jemand nur vom Beruf, Gehalt, Auto, Aussehen, etc. Des Freundes reden, ist es reines Angeben. Aber für jemand, der von den kleinen, vielleicht auch nervigen Eigenarten oder bestimmten Details beim Sex erzählt und mit den Freunden darüber tratscht, erfüllt einfach nur sein natürliches Bedürfnis, seine Liebe mit den Anderen zu teilen und ein Gefühl von Gemeinschaft und Normalität zu kreieren, das darfst du ihnen nicht verübeln. Ich bin mir sicher, dass wenn du deinen für dich passenden Partner findest, du dich da auch zurück halten musst, ihn nicht in jedem zweiten Satz zu erwähnen, auch vom Sex zu reden und du wirst merken, wie viel entspannter du das Ganze sehen wirst, und du maximal ein Grinsen dafür übrig hast, anstatt dass es dich so sehr nervt. Letztendlich ist man einfach ein bisschen eifersüchtig, da Liebe doch etwas sehr schönes ist.
Versuch einfach, dir keine Gedanken über die Motive deiner Freunde zu machen und sieh es ihnen nach. Du wirst auch mal so sein oder dich zumindest hindern müssen, es genauso auszuleben. Übrigens dauerte es für mich fast 18 Jahre, meine ersten Erfahrungen zu machen. Das ist völlig normal.
Alles Gute!

Das ist wirklich eine sehr schöne Antwort und ich muss zugeben, dass ich das nie aus der anderen Perspektive betrachtet habe 

0

hi delidali,

ich kann dir versichern, dass du völlig normal bist. Auch das Verhalten deiner Umgebung ist "normal" (aber bitte lass mich nicht "normal" definieren!). Was du brauchst und was dir helfen könnte ist mehr Gelassenheit deinem Umfeld gegenüber, Aber leicht gesagt, denn dafür gibt es keinen Schalter und keine App! Es gibt aber Wege um dorthin zu kommen. Gut geeignet wäre eine Gruppe in der man sich offen zu deinem Problem austauschen kann, Aber dies wäre ein Zufall wenn du eine solche finden würdest. Ein anderer Weg zu mehr Gelassenheit wäre "Autogenes Training". Kurse findet man im Regelfall bei den Volkshochschulen.

Nur wenn du mit Gewalt "mitreden" willst, wird dies nicht funktionieren.

Oder mach dir auch nochmals selbst Gedanken, wie du zu diesem Themenkreis ganz einfach ein "Wurstigkeitsgefühl" dir zu eigen machen kannst.

Ich wünsch dir was ...

lg mike

 - (Liebe, Beziehung, Jugendliche)

Was möchtest Du wissen?