Generelle Bestimmung, ob ein Stoff ausfällt

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da es sich ja um das Löslichkeitsprodukt handelt, muss das Produkt der Konzentrationen, die den unlöslichen Niederschlag bilden, grösser sein als KL. Die entsprechende Gleichung kann amn auch so umstellen, dass man die Grenzkonzentration eines der Ionen ausrechnen kann, ab der der unlösliche Stoff ausfällt, wenn die Konzentration des anderen Ions gegeben ist, (KL = [Fe^3+] * [PO4^3-] => [PO4^3-] = KL / [Fe^3+]). In Deinem Fall benötigst Du also noch die Konzentration an Phosphationen um bestimmen zu können, ob Eisenphosphat ausfällt.

Wenn Du Dich noch etwas tiefer damit beschäftigst, so brauchst Du eigentlich auch den pH-Wert des Wassers, da das Phosphat ja im Gleichgewicht mit Hydrogenphosphat, Dihydrogenphosphat und Phosphorsäure steht und dadurch die Konzentration an Phosphat sinkt.

Danke :) Das ist die Erklärung, die mir zum Verständnis der Lösung gefehlt hat ^^

Das heißt doch, wenn die tatsächliche Konzentration der im Wasser vorliegenden FePO4 größer ist, als der KL fällt sich FePO4 aus. Hmm ergibt eigentlich Sinn

0

Drückt mir die Daumen, dass die Frage nicht gesperrt wird. Aufgabe lautet: In einem Abwasserbecken des Volumens 15000 liter befinden sich PO4 3- Ionen Ionen. letzt wird dazu 10 ml Eisen-3-Chlorid r Stoffmengenkonzentration 0,1 mol/l gegeben. Ich soll jetzt ausrechnen ob es zu einer Ausfällung kommt. Zur Vereinfachung wird angenommen, dass dass das Volumen sich nicht verändert.

Rechne aus, wie hoch die Konzentration des entstehenden Eisen(III)phosphats ist.

Dafür musst du die Stoffmenge an eingesetztem Eisen berechnen (Volumen und Konzentration hast du ja). Diese rechnest du dann mit den 15kL um und vergleichst sie mit dem Löslichkeitsprodukt. Vermutlich wird es laut Zahlen nicht ausfallen, da es extrem verdünnt ist (die Eisen(III)-chlorid Lösung ist ja schon sehr schwach konzentriert und dann auch nur 10ml in 15kL).

In der Realität musst du aber ja bedenken, dass sich die 15.000 L nicht sofort vermischen, weshalb es beim Reinkippen in einen Tank lokal durchaus zunächst zu einem Niederschlag kommen kann, der sich aber dann wieder auflöst.

0

Du meinst, wie man bestimmt, ob ein Stoff vollständig ausfällt?

kann dihydrogenmonoxid sinnvoll genutzt werden?

kann der stoff sinnvoll genutzt werden ist der stoff eine gefahr für die umwelt

...zur Frage

Was genau ist der Unterschied zwischen giftig und krebserregend (karzinogen)?

  1. Ist jeder Stoff, der giftig ist, auch krebserregend, aber nicht jeder Stoff, der krebserregend ist, muss giftig sein?
  2. Ist jeder Stoff, der krebserregend ist, auch giftig, aber nicht jeder Stoff, der giftig ist, muss krebserregend sein?
...zur Frage

Bedingungen eines trapez (vektoren)?

ich übe gerade für mein abitur und brauche unbedingt hilfe bei dieser Aufgabe: Bestimmen sie einen Punkt C so, dass das viereck ABCD mit A(3/3/0), B(6/5/0) und C(4/6/0) ein trapez aber kein Parallelogramm ist. Das wäre super, wenn jemand mir kurz es erklären kann!!

...zur Frage

Ortskurve wie geichung aufstellen ohne parameter?

wie berechnet man die gleichung der Ortskurve, wenn der x-wert unabhänig von t ist? oder wenn beide t unabhänig sind Zb: (2 / 3t) oder (4/ 5 ) wenn w- und y-Wert von t abhängen kann ich es ja einsetzen, aber das geht hier ja nicht

...zur Frage

Welcher stoff reagiert mit brom?

Ich suche ein Stoff der am ende das Brom zersetzt bzw. es ist nicht mehr vorhanden, weil die entstandende Flüssigkeit nicht mehr braun, sondern durchsichtig ist wie schon erwähnt ist das brom braun, aber flüssig und stoff x ist durchsichtig und ebenfalls flüssig.
Wir hatten vor kurzem halogene Alkane, hat es was damit zu tun?
Welcher Stoff ist gemeint, bitte um Hilfe

...zur Frage

Frage zu Optik (Physik)?

Es liegt folgende Aufgabenstellung vor, meine Frage ist, welche Formel dazu angewendet werden soll.

"Ein Lichtstrahl tritt unter dem Einfallswinkel Alpha von Luft in eine planparallele Glasplatte der Stärke d ein, der Brechungswinkel an der ersten Grenzfläche sei Beta. Zeigen Sie, dass der Lichtstrahl die Glasplatte unter dem Winkel Alpha verlässt, also insgesamt gesehen eine Parallelverschiebung x erfährt."

"Konstruieren Sie den Strahlenverlauf an dieser Platte und bestimmen Sie zeichnerisch und rechnerisch die Parallelverschiebung x für den Einfallswinkel Alpha=60! Die Brechzahl der Glasplatte beträgt 1,5- Für welchen Einfallswinkel Alpha ergibt sich eine maximale Verschiebung?"

Ich weiß überhaupt nicht weiter, über ein bisschen Hilfe würde ich mich freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?